Startseite » Traumsymbole » Archetypische Traumsymbole » Archetyp Irrgarten / Labyrinth
Geschätzte Lesezeit: 4 Minuten

Archetyp Irrgarten / Labyrinth

Traumdeutung LabyrinthDas Labyrinth bzw. der Irrgarten ist ein archetypisches Traumsymbol, welches von seiner Natur her für Verwirrung oder Orientierungslosigkeit steht. Im Traum verirren wir uns oft in einem Labyrinth und suchen einen Ausweg. Ein Labyrinth im Traum kann vielerlei Gestalt annehmen, sei es ein Wald mit vielen Hecken, Büschen, Bäumen eine verwinkelte Schlucht oder ein Gewölbe.

Labyrinthe gibt es auf der ganzen Welt schon seit Urzeiten. Die Pyramidenbauer bauten labyrinthartige Tunnelsysteme zur Grabkammer, um es Grabräubern so schwer wie möglich zu machen, dorthin zu gelangen. Selbst in antiken Mythologien tauchen Labyrinthe auf. So war zum Beispiel in der griechischen Mythologie der Minotaurus in einem Labyrinth gefangen.

Deutung von Träumen von Irrgarten / Labyrinth

Zunächst geht es in der Traumdeutung um den Traumkontext. Hier wird überprüft, ob der Traum von einem Labyrinth überhaupt einer gründlichen Deutung bedarf. In unseren Träumen verarbeiten wir die Erlebnisse und Erfahrungen des Tages. Daher ist es nicht ungewöhnlich, wenn sich Ereignisse des Tages in der Nacht als Traum wiederholen, wenn auch in abgewandelter Form. Wer vor dem Zubettgehen einen aufregenden Film oder eine Dokumentation zum Thema Labyrinth gesehen hat, hat eine erhöhte Wahrscheinlichkeit, dass auch im Traum ein Labyrinth oder Irrgarten erscheint.

LabyrinthGibt es keinen offensichtlichen Zusammenhang, kommt es darauf an herauszufinden, was es mit dem Labyrinth auf sich hat. Dabei kommt es vor allem auf die Art des Labyrinths, die Interaktion damit und die Gefühle während des Traumes an.

Positiv ist es, wenn man im Traum ein Labyrinth sieht oder es aus eigenem Antrieb betritt. Ein Labyrinth durchqueren zu wollen, zeugt von Neugier und Wissensdurst. Der Weg ist unbekannt und der Träumende weiß nicht, was ihn erwartet. Vielleicht findet et ja einen Schatz oder lüftet ein Geheimnis. Es kann aber auch bedeuten, dass eine schwierige Situation ansteht. Im Berufsleben stehen vielleicht demnächst wichtige Verhandlungen mit neuen Kunden an. Wenn der Träumende weiß, dass die Verhandlungen keine Selbstläufer werden, sondern durchaus sehr anstrengend und komplex, kann sich das in einem Traum von einem Labyrinth zeigen. Dass er das Labyrinth betritt deutet darauf hin, dass er bereit ist, sich der Herausforderung zu stellen.

Ein Labyrinth hat immer etwas Verwirrendes und Ängstigendes. Der Weg ist unbekannt und es ist gut möglich, dass man sich verläuft und nicht mehr hinausfindet. Das Traumsymbol Labyrinth ist folglich stets auch mit Angst und Sorgen verbunden.

Wenn man sich tatsächlich im Traum in einem Irrgarten verläuft, ist das weniger positiv. Der Träumende sollte achtsam sein und aufpassen, dass ihn sein eigener Lebensweg nicht in die Irre führt. Positiv ist es wiederum, wenn man aus einem Irrgarten oder einem Labyrinth wieder herausfindet. In der Traumdeutung ist das ein Hinweis auf Glück und Erfolg. Der Träumende geht davon aus, ein verwirrendes Problem erfolgreich lösen zu können. Vielleicht hat er auch gerade ein Problem gelöst. Es muss sich ja nicht immer um ein äußerliches Problem handeln. Möglicherweise hat der Träumende auch einen internen Konflikt bewältigt, zum Beispiel auf dem Gebiet seiner religiösen oder moralischen Überzeugungen.

Die Art des Labyrinths ist ebenfalls von großer Wichtigkeit. In der Regel ist es positiv, wenn das Labyrinth wie ein klassischer Irrgarten erscheint. Ein klassischer Irrgarten besteht aus dichten grünen Büschen und Hecken. Grün steht in der Traumdeutung für Natur, Lebensfreude und Wachstum. Die Farbe symbolisiert zwar oft auch Unreife und Finsternis. In Kombination mit Pflanzen ist die Bedeutung jedoch im Normalfall positiv.

Ist das Labyrinth dunkel oder in der Dunkelheit, ist das Gegenteil der Fall. Ein dunkles Labyrinth ist sehr furchteinflößend und sich darin zu verlaufen kann ein wahrer Albtraum sein. Sich in der Dunkelheit zu verirren deutet darauf hin, dass der Träumende große Angst in sich trägt. Noch schlimmer ist es, wenn man im Labyrinth verfolgt wird. Träume von Verfolgung sind den Albträumen zuzuordnen und bedeuten, dass der Träumende irgendetwas nicht los lassen kann, was ihn verfolgt.

Wenn der Irrgarten wie ein bedrohlicher Kerker oder ein Gewölbe wirkt, ist das ebenfalls kein sehr gutes Zeichen. Solche Labyrinthe ähneln in der Traumdeutung dem Traumsymbol Keller. Gewölbe können aber auch den Wunsch nach Schutz und Sicherheit ausdrücken.

Träume von Irrgarten / Labyrinth in anderen Kulturen

Auch in anderen Kulturen werden Träume von Labyrinthen und Irrgärten mit Verwirrung, Angst und Problemen assoziiert. In der arabischen Traumdeutung ist es eine Warnung, von jemandem getäuscht zu werden, wenn man im Traum ein Labyrinth sieht. Ähnlich wie in der europäischen Traumdeutung ist es auch im arabischen Kulturkreis positiv, wenn man aus einem Labyrinth wieder herausfindet. Es bedeutet, größere Probleme lösen zu können.

In der indischen Traumdeutung bedeutet es, alle Hindernisse beseitigen zu können. Sowohl in der indischen als auch in der arabischen Traumdeutung deutet es auf größere Schwierigkeiten hin, wenn man sich im Traum in einem Labyrinth verirrt.

Psychologisches / Gesellschaftliches

Traumdeutung IrrgartenLabyrinth und Irrgarten werden als Begriffe mittlerweile gleichbedeutend verwendet. Eigentlich ist das nicht korrekt. Ein Labyrinth hat viele verwinkelte Wege, aber nur einen Weg hindurch. Ein Irrgarten war ursprünglich ein verwinkeltes Konstrukt aus dichten Hecken mit vielen Wegen. Er lud ein zum Flanieren und war vor allem bei Verliebten beliebt, welche sich heimlich treffen wollten. Ein Irrgarten hat mehrere Ein- und Ausgänge. Es ist folglich deutlich leichter, den Weg nach draußen zu finden, als aus einem Labyrinth.

Der Zusammenhang zwischen Labyrinth und Verwirrung und Orientierungslosigkeit ist sicherlich nicht zu übersehen. In einem Labyrinth sucht man den Ausweg. Je länger man sucht, desto verwirrender wird alles, man weiß irgendwann nicht mehr, wo man bereits war und wo man noch hingehen könnte, um den Ausgang zu finden. Man verliert die Orientierung, was sehr beängstigend sein kann.

Labyrinthe gibt es schon seit Urzeiten. Das wohl älteste bekannte Labyrinth befindet sich im Totentempel bei der Pyramide des Amenemhet III, welche als Hawara-Pyramide bekannt ist und in Ägypten steht. Amenemhet III. war von 1842 bis 1795 v. Chr. Pharao von Ägypten. Labyrinthe faszinieren die Menschen weltweit, sie sind auch Teil vieler Mythen und Sagen.

Den Ursprung von Labyrinthen konnte man noch nicht abschließend herausfinden, man weiß nicht, warum Labyrinthe entstanden sind. Es geht hierbei auch nicht nur um Bauwerke, in denen man sich verirren kann. In aller Welt werden Labyrinthe auch als Symbole verwendet. Man denke da an das Kirchenlabyrinth im Eingangsbereich so mancher Kirche. Mit diesem Symbol sollte der Teufel ferngehalten werden, indem er sich im Labyrinth verirrt, wenn er die Kirche betreten möchte.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Bewertungen, Durchschnitt: 5,00 von 5)
Loading...
Weitere interessante Artikel:
Traumdeutung ZahlenZahlen sind in der Traumdeutung wichtiger als man vielleicht denkt. Sie sind einfach überall, denn in jedem Traum kommen Traumsymbole… >Weiterlesen
Traumdeutung Traumsymbol RabeDer Rabe gehört zu den oft missverstandenen Traumsymbolen. Träumt man von Raben, werden diese Vögel meist negativ gedeutet und mit… >Weiterlesen
Traumdeutung Traumsymbol BeineUnsere Beine sind das wohl wichtigste Hilfsmittel zur Fortbewegung. Ohne Beine könnten wir weder stehen, noch laufen. Sie sind der… >Weiterlesen
Traumdeutung UnterwäscheKleidung spielt in unseren Träumen meist erst eine große Rolle, wenn sie absolut ungewöhnlich ist oder schlichtweg fehlt. Beides trifft… >Weiterlesen