Traumsymbol Hund


suesser-hundDer Hund als Traumsymbol ist ein in der Regel männlich konnotiertes Wesen. Im Allgemeinen betrachtet steht der Hund im Traum für Loyalität, Zuverlässigkeit und Gehorsam. Doch wie jedes andere Traumsymbol auch, hat der Hund im Traum eine stets ambivalente Bedeutung und muss in Abhängigkeit vom Träumenden gesehen und interpretiert werden.

Deutung von Hundeträumen

Träumt man von einem Hund, so muss erst einmal eruiert werden, ob es sich bei dem Tier um ein bekanntes, wie z.B. dem eigenen Haustier, oder um ein unbekanntes Tier handelt. Im ersten Falle steht der Hund als Freund und Beschützer. Im zweiten Fall verfügt das Tier über eine gewisse Aggressionsbedeutung. Hat der Träumende im wahren Leben Angst vor Hunden, so kann ein Hundetraum schnell zum Albtraum werden und die ängstliche Grundeinstellung des Träumenden widerspiegeln. Ein bellender Hund kann auch auf berufliche oder menschliche Herausforderungen hindeuten.

Einige Traumanalytiker glauben, dass Träume von Hunden die hundeähnlichen Charakterzüge eines Menschen widerspiegeln. Dazu gehören Treue, Freundschaft und Ergebenheit. Hundeträume können aber auch auf das sexuelle bzw. treibhafte Verhalten eines Menschen abzielen. Vor allem Frauen träumen häufig von Hunden, die an der Leine geführt werden, was auf ein gezügeltes Triebverhalten der jeweiligen Träumerinnen zurückzuführen ist. Je größer und aggressiver der Hund im Traum erscheint, desto größer ist auch der innere Konflikt zwischen nicht gelebter Triebhaftigkeit und Kontrolle.

Für die Interpretation eines Hundetraumes ist es außerdem wichtig, ob es sich bei dem Tier um ein freies, herumlaufendes Wesen oder ein angekettetes, gequältes Tier handelt. Läuft der Hund im Traum frei herum oder gar neben einem her, bedeutet dies nichts weiter als die Anwesenheit unseres Instinktes. Ein angeketteter Hund steht für Minderwertigkeitskomplexe, die latent im Unterbewusstsein vorhanden sind. Ein toter Vierbeiner deutet darauf hin, dass im Seelenleben etwas abgestorben ist.

Träume von Hunden in anderen Kulturen

Vor allem im arabischen Raum, wo Hunde nicht mehr wert sind als eine Tüte voll Müll, stehen sie auch im Traum stellvertretend für etwas Negatives, nämlich die eigenen Feinde. Je nachdem, welche Tätigkeit der Hund im Traum ausführt, ob er bellt, beißt oder angreift, kann dies als drohendendes Verhalten des Feindes interpretiert werden. Träumt man demnach von einem Hund, der einen aus voller Kehle anbellt, kann das auf einen kommenden Wortstreit mit unliebsamen Personen hindeuten. Ein heulender Hund kann sogar als böses Omen für Krankheit oder schwere Schicksalsschläge stehen.

Ähnlich sieht es mit der Traumdeutung des Traumsymbols Hund in Indien aus. Hört man hier ein Hund im Traum bellen, kann das als Warnung vor bevorstehender Verleumdung verstanden werden. Träumt man von einer Situation, in der man mit einem Vierbeiner spielt, bedeutet dies, dass sich Feinde endlich von einem abwenden werden. Ein raufender Haufen voller Hunde wird von dem Unterbewusstsein gesendet, um den Träumenden darauf aufmerksam zu machen, mehr Acht auf seine Familie zu geben.

Psychologisches / Gesellschaftliches

Genau wie im wirklichen Leben hat ein Hund stets zwei Gesichter. Auf der einen Seite steht der freundliche, bedingungslos liebende und treue Familienhund als Haustier, mit dem man zahlreiche schöne Erinnerungen verbindet. Auf der anderen Seite jedoch steht der Hund als Raubtier, stammt er doch schließlich vom Wolf ab, einem Tier, das seinerzeit für Angst und Schrecken in ländlichen Gegenden gesorgt hat. In diesem Zusammenhang ist auch die Redensart „Auf den Hund gekommen“ zu verstehen.

Im letzten Fall kommt dem Hund eine eindeutige Aggressionsbedeutung zu. In diesem Sinn kann das Tier die männlich aggressive Sexualität verkörpern und als Symbol für das menschliche Triebleben verstanden werden. Bissige Hunde im Traum eines Mannes deuten auf Eifersucht hin. Erlebt allerdings eine Frau den Traum, so ist die Träumerin ziemlich hemmungslos veranlagt.

Hunde kommen häufig in Träumen vor, und zwar nicht zuletzt, weil sie seit Jahrtausenden in der Nähe des Menschen leben und von ihnen als Haustiere gehalten werden. Wie dem vorherigen Zeilen zu entnehmen ist, sind die Bedeutungsaspekte dieses Traumsymbols äußerst vielfältig und können nur aus dem gesamten Traumzusammenhang erschlossen werden. Wichtige Bedeutungen sind Treue, Bindung an den Menschen sowie seine Anhänglichkeit. Gerade Letzteres ließen den Hund schon vor langer Zeit zum symbolischen Seelenführer des Menschen machen. Wird diese Anhänglichkeit zur Abhängigkeit, kann das auf eine zu gering entwickelte Individualität und den zuvor erwähnten Minderwertigkeitskomplexen zurückzuführen sein.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (11 Bewertungen, Durchschnitt: 3,00 von 5)
Loading...
Weitere interessante Artikel:
Traumdeutung Hemd / OberhemdWie jedes Kleidungsstück ist auch das Hemd ein Traumsymbol, welches viel über den Träumenden aussagt. Der Begriff Hemd bezieht sich… >Weiterlesen
Traumdeutung VerfolgungVerfolgungsträume gehören zu der Sorte Albträume, die fast jeder Mensch schon einmal hatte. Albträume, in denen der Träumende im Traum… >Weiterlesen
traumdeutung Menschen träume von mitmenschen und familie deutenIn kaum einem Traum ist der Träumende völlig alleine. Fast immer erscheinen noch andere Menschen im Traum. Erkennt man den… >Weiterlesen
Traumdeutung AlbtraumAlbträume sind wohl die bekanntesten Träume. Fast jedes Kind ist schon einmal aus einem Albtraum erwacht und hat nach den… >Weiterlesen