Träume von Mord deuten


Traumdeutung Mord Mörder im Traum

Der Mörder lauert in unseren Träumen. Mord im Traum ist manchmal ein Alarmzeichen.

Träume von Mord können viele Gesichter haben. Man kann selbst als blutrünstiger Mörder auftreten, der wildfremde Leute, den besten Freund oder gar den eigenen Partner abschlachtet oder aber selbst Opfer eines Mordanschlages sein.

Um Träume von Mord richtig deuten zu können, ist es besonders wichtig, in welchem Traumkontext der Mord geschieht, ob andere Traumsymbole involviert sind und natürlich wer von wem ermordet wird. Auch spielt der eigene Seelenzustand stets eine Rolle bei solchen Träumen.

Deutung von Mordträumen

Fast immer hängen Träume von Mord mit den eigenen Persönlichkeitsaspekten zusammen. Mord steht häufig für verdrängte oder unterdrückte Gefühle, die den Träumenden unbewusst plagen. Andererseits können Mordträume auch für versäumte Lebensmöglichkeiten stehen. Dies ist besonders häufig der Fall, wenn man selbst Opfer eines Mordes ist. Wird man selbst im Traum ermordet, kann das darauf hindeuten, dass ein Teil seiner Seele oder seines Lebens aus dem Gleichgewicht geraten ist. Dieses Ungleichgewicht wird stets durch äußere Umstände verursacht.

Begeht man in der Traumwelt einen Mord kann das auch übermächtige und verdrängte Gefühle zurückzuführen sein, die man für die ermordete Person empfindet. Nur in der geschützten Welt des Traumes können die Gefühle gegenüber der anderen Person zum Ausdruck kommen. Dabei muss das Opfer nicht unbedingt ein Feind des Träumenden sein, sondern kann, ganz im Gegenteil, eine Person sein, die man im wahren Leben vergöttert, doch bisher nicht den Mut hatte, sich seinen Gefühlen der betreffenden Person gegenüber zu stellen. Andersherum kann es aber auch sein, dass man eine Person tötet, auf die man im wahren Leben vielleicht Eifersüchtig ist und sie einfach nicht leiden kann, obwohl sie einem nahe steht. Das Morden im Traum drückt dann diese innere Abwehr oder Wut gegenüber der Person aus.

Ein Mord im Traum zu begehen – das kann auch für einen radikalen Wandel im Leben stehen, der sich durch den Traum ankündigt.

Wird man im Traum selbst ermordet ist das stets als Warnsignal zu deuten. Man hat vielleicht Angst vor eigenen Aspekten seiner Persönlichkeit oder einem bevorstehenden Lebenswandel, der sich privat oder beruflich äußern kann. In diesem Fall deckt sich der Mordtraum mit jenem des Sterbens. Mord bedeutet hier, dass ein existenzieller Wandel im Leben des Träumenden bevorsteht.

 

Bedeutung von Mordträumen in anderen Kulturen

Der Mörder in meinen Träumen...

Ergebnisse anzeigen

Tötet man in arabischen Raum eine unbekannte Person im Traum, hängt dies in den meisten Fällen mit Habsucht und Gedankenlosigkeit, vor allem im geschäftlichen Bereich, zusammen. Begeht man im Traum einen Mord, wünscht man seinen Feinden etwas Böses. Ähnlich wie in der europäischen Traumdeutung kann ein Mord im Allgemeinen auf etwas hindeuten, dass man gerne beseitigen möchte, sei es eine bestimmte Person oder Eigenschaft, die den Träumenden plagt. Ermordet zu werden bedeutet, ebenfalls wie in Europa, dass ein Teil des eigenen Lebens völlig aus dem Gleichgewicht geraten ist.

In Indien hingegen ist das Traumsymbol Mord nicht ganz so negativ besetzt, wie in der arabischen oder europäischen Traumdeutung. Wer in Indien Augenzeuge eines Mordes wird, dem wird gemäß der indischen Traumdeutung, unverhofftes Glück zuteil. Gleiches gilt im Übrigen auch für Arabien.

Psychologisches / Gesellschaftliches

Mord steht allgemein für ein vorsätzliches Tötungsdelikt, der gesellschaftlich als besonders verwerflich und unmoralisch angesehen wird. In fast allen Kulturen folgt auf einen Mord die Bestrafung des Täters.

Träume von Mord sind stets als Warnsignal zu verstehen. Wenn man im Traum ermordet wird oder selbst mordet, heißt das, dass sich eine bestimmte Seite der Persönlichkeit gewaltsam abgetrennt hat. Dies ist insbesondere der Fall, wenn der Träumende unter Depressionen leidet. Depressive Menschen leiden häufiger unter Mordträumen, da Depressionen in vielen Fällen von gegen sich selbst gerichteten Aggressionen begleitet werden. Auch schmerzliche Erfahrungen aus der Kindheit, die noch nicht verarbeitet wurden, können Auslöser für Mordträume sein.

Mordträume stehen hier demnach als Sinnbild für unangenehme Erfahrungen, welche der Träumende in seiner Kindheit gemacht hat. Der Traum will das Opfer quasi darauf aufmerksam machen, dass gewisse Erlebnisse noch nicht verarbeitet worden sind. Das Traumbild Mord kann in diesem Falle darauf hinweisen, mit diesen Erinnerungen abzuschließen und ein neues Lebenskapitel zu beginnen.

Versucht der Träumende einen Mord an jemand anderen zu begehen oder tut dies tatsächlich, sollte er die Beziehung zu jener Person noch einmal gründlich überdenken. Der Traum vom Mord will dazu anregen, sich mit der Relation auseinanderzusetzen und zu überlegen, was der Träumende für diesen Menschen empfindet und verbindet. Wenn man sich anschließend in der Tat darüber im Klaren ist, wie man zu der ermordeten Person steht, war der Traum erfolgreich und wird zukünftig nicht mehr vorkommen.

Behandlung von Mordträumen

Letztendlich spiegeln Mordträume unterdrückte bzw. unerwünschte Emotionen wieder, die die Träumenden nicht wahrhaben wollen. Der Traum fungiert hier als Art Aufforderung, sich mit seinen Problemen intensiv zu befassen um letzten Endes das eigene Verhalten zu korrigieren.

Träumt man davon, einen Mord zu begehen, kann diesen Traum aber nicht vollends deuten, sollte man sich folgende Fragen stellen:

  • Welche Personen spielen in dem Traum eine Rolle?
  • In welchem Verhältnis stehe ich zu dieser Person?
  • Wie wird die Person ermordet?
  • Welche unterdrückten Gefühle spiegeln sich in dem Traum wieder?
  • Besteht in der aktuellen Lebenssituation eine wahrhaftige Gefahr?
  • Habe ich ungelöste Konflikte mit mir selbst oder anderen Personen?

Wird man selbst Opfer eines Mordes im Traum, können die folgenden Fragen bei der Auflösung eines solches Traumes helfen:

  • Kann man den Täter erkennen und benennen?
  • Was bedeutet diese Person für mich im Leben?
  • Wie werde ich ermordet (erwürgt, erschlagen, erschossen)?
  • Wie lässt sich dies auf meine aktuelle Lebenssituation übertragen?
  • Mit welchen Aspekten meiner Persönlichkeit bin ich unzufrieden?

Erst wenn all diese Fragen geklärt sind, ist es möglich, einen Traum von Mord aussagekräftig zu deuten und zu verstehen.

Zudem ist es überaus wichtig, sich seinen inneren Konflikten zu stellen, auf die der Traum verweist. Dann sollte es auch kein Problem mehr sein, einen Weg zu finden, um mit diesen Konflikten fertig zu werden, sie zu akzeptieren und zu lösen, statt zu unterdrücken.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (23 Bewertungen, Durchschnitt: 3,83 von 5)
Loading...