Startseite » Traumsymbole » Tiere » Traumsymbol Stier
Geschätzte Lesezeit: 5 Minuten

Traumsymbol Stier


traumdeutung stier träume vom stier deutenDer Stier ist der Gegenspieler der Kuh. So wie die Kuh im Traum für weibliche Eigenschaften, wie Mütterlichkeit und Fürsorge steht, wird der Stier mit männlichen Merkmalen wie Stärke und Macht assoziiert. Jedem Tier kommen in der Traumdeutung bestimmte Eigenschaften zu.

Je nach Kontext und den Gefühlen während des Traumes, können Stierträume sowohl positiv als auch negativ gedeutet werden und sich entweder auf sich selbst oder eine bestimmte Person im Umkreis des Träumenden beziehen.

Deutung von Träumen vom Stier

In der Traumdeutung steht der Stier für männliche Attribute wie Stärke, Kraft, Energie und Durchsetzungsvermögen, manchmal auch für Zorn, Sturheit und Hartnäckigkeit. Im Allgemeinen stellt der Stier im Traum das männliche Prinzip der Fruchtbarkeit dar. Er symbolisiert eine ausgeprägte Männlichkeit, sexuelle Potenz und Wollust. Wenn man von einem Stier träumt, kann dies also auf die ungebändigte Leidenschaft bzw. Triebhaftigkeit des Träumenden hinweisen.

Der Stier als Animus

In vielen Fällen symbolisiert der Stier im Traum den Animus. Beim Animus handelt es sich um die männlichen Persönlichkeitsanteile, die jedem Menschen, sowohl Männern als auch Frauen, innewohnen und unterschiedlich stark ausgeprägt sein können. Der Stier kann also auf die eigenen männlichen Anteile und damit verbundene Eigenschaften wie Tatkraft und Durchsetzungsvermögen verweisen.

Der Stiertraum als Wunschtraum

Wunschträume beinhalten unsere tiefsten Wünsche. Da der Stier im Traum für Männlichkeit, das Triebhafte und Potenz steht, wird er bei Männern entsprechend häufig als Potenztraum, also als sexueller Traum gedeutet. Bei Frauen können Träume, in den der Stier vorkommt, Wunschträume sein, in denen sich der Wunsch nach sexuellen Abenteuern, aber auch nach mehr Durchsetzungsvermögen steckt.

Auch in der psychologischen Traumdeutung wird er Stiertraum meist sexuell gedeutet. Der Stier verkörpert in diesem Sinne die eigenen Triebe und die Macht der Begierde. Er kann für unerfüllte sexuelle Wünsche stehen oder für die eigene Unbeherrschtheit. Das Symbol kann sich aber auch auf einen Mitmenschen beziehen, etwa auf einen aggressiven Mann oder Sexualkonkurrenten.

Nimmt das wilde Tier im Traum die Verfolgung oder den Kampf auf, wird man sogar von ihm auf die Hörner genommen, dann kann dies für übertriebene Triebhaftigkeit und unkontrollierter Sexualität stehen, was als Warnung verstanden werden kann. Den Hörnern des Stieres kommt ebenfalls eine sexuelle Komponente hinzu. Ein Horn wird im Traum auch oft als Phallussymbol interpretiert.

Der Stiertraum als Warntraum

Unter bestimmten Umständen und im entsprechenden Kontext kann der Traum vom Stier als Warntraum verstanden werden, der vor dem eigenen Triebleben warnen will, welches droht, aus dem Ruder zu laufen.

Vor allem, wenn das Tier schwarz und aggressiv ist, wird der Traum negativ gedeutet. Wer sich im Kampf mit einem wilden Stier befindet oder vor diesem wegrennt, hat im Leben eventuell Angst vor etwas, vor dem Verlust der eigenen Lebenskraft. Gewinnt man jedoch den Kampf, wird man im Wachleben seinen sprichwörtlichen „Mann stehen“ und überschüssige Energie sinnvoll im Arbeitsleben nutzen können.

Manchmal kann der Stier im Traum auch vor Rücksichtslosigkeit warnen, vor Ärger im Arbeitsleben oder vor materiellem Verlust, ausgelöst durch die ungezügelte Triebhaftigkeit. Auch reale Neider oder eifersüchtige Konkurrenten, vielleicht sogar Kollegen, werden gelegentlich durch den Stier symbolisiert.

Nimmt der Stier den Träumer auf die Hörner, soll dieser davor gewarnt werden, dass dieser seine Triebe schon bald nicht mehr im Griff haben wird, weil er sie unterdrückt. Wer vom Stier verfolgt wird, will seine eigenen Leidenschaften und Triebe nicht wahrhaben oder hat Angst vor ihnen. Andere Deutungen sehen darin berufliche Probleme oder den Verlust eines guten Freundes. Der Kampf mit dem Tier kann auch vor dem eigenen Jähzorn warnen und zur Nachgiebigkeit auffordern. Reitet man das Tier, hat man seine Triebe im Griff.

Die volkstümliche Traumdeutung besagt, dass die Begegnung mit einem Stier im Traum auf einen baldigen Heiratsantrag verweist, den die Träumerin erhalten wird, es jedoch besser wäre, diesen Antrag abzulehnen.

Träume vom Stier in anderen Kulturen

In den meisten Kulturen gilt der Stier als Symbol für Wollust. Im alten Ägypten war der Stier das Symbol des Sonnengottes und ein heiliges Tier. Er galt als Sinnbild für die männliche Kraft und Potenz. Auch in Amerika steht der Stier oder Büffel als Traumsymbol für geballte männliche Energie. Und auch in Europa steht der Stier für männliche Energie und Triebkraft.

Der griechische Traumdeuter Artemidoros sah in dem Traumstier ein Symbol für einen Rebellen oder eine anmaßende Person aus dem Umfeld des Träumenden. Erscheint das Tier als besonders aggressiv oder verfolgt den Träumer, zeigt dies eine Gefahr und Bedrohung seitens der Mächtigen an.

In der arabisch-islamischen Traumdeutung kann der Stier bedeuten, dass der oder die Träumende an eine Eheschließung denkt. Er kann aber auch als Warntraum auftreten, der vor Rücksichtslosigkeit warnt oder die Angst vor den eigenen Leidenschaften darstellt. Ist man selbst der Stier, wird man eventuell seine Stellung verlieren. Auch in Persien gilt der Stier als Zeichen der Warnung und als Aufforderung, sich auf einen Konkurrenzkampf in Liebes- oder Arbeitsangelegenheiten vorzubereiten.

Die traditionelle indische Traumforschung interpretiert den Traum vom Stier als Art Vorwarnung vor familiäre Schwierigkeiten und mahnt zur Vorsicht. Die Verfolgung durch das Tier hingegen wir dort als positives Zeichen gedeutet, denn dies steht für die Kraft und den Mut, die dem Träumenden innewohnen und durch die er oder sie viel erreichen wird.

Psychologisches / Gesellschaftliches

Der Stierkampf hat in einigen Ländern wie Frankreich und Spanien eine lange Tradition. Der ursprünglich auf Kreta ausgeübt Sport steht symbolisch für das Mannwerden sowie die Beherrschung der eigenen Triebkraft. Die Spiele dienten also dazu, die Triebe des jungen Stierkämpfers zu zügeln um so zum reifen Mann zu werden.

Das männliche Rind steht für Stolz und Kraft. Stürmt das Tier durch die Träume, kann dies als Warnung, Aufforderung oder Wunsch nach etwas gedeutet werden. Er kann vor ungezügelten Trieben warnen und davor, nicht mit dem Kopf durch die Wand und ohne Rücksicht auf Verluste durch die Welt zu gehen. Somit kann der Traum als Aufforderung verstanden werden, gelassener zu sein, nicht in Sturheit oder Zorn zu verharren und seine Triebe zu zügeln. Er kann zu mehr Tatendrang, Durchsetzungsvermögen und Beharrlichkeit im Alltag auffordern.

Als Wunschtraum äußern sich im dem Traum vom Stier innere Wünsche nach Liebe, Leidenschaft und Körperlichkeit. Wer von einem wilden Stier träumt ohne dass dieser bedrohlich wirkt, sehnt sich eventuell nach einem sexuellen Abenteuer oder ist auf der Suche nach einem richtigen Mann. Kämpft der Träumende mit einem Stier, dann ringt er möglicherweise mit seinen eigenen Leidenschaften und Trieben, die ausgelebt werden wollen.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Bewertungen, Durchschnitt: 3,33 von 5)
Loading...
Weitere interessante Artikel:
Traumdeutung Traumsymbol AffeDer Affe ist ein Traumsymbol mit vielen Bedeutungen. Es handelt sich um ein sehr ambivalentes Symbol, das je nach Kontext… >Weiterlesen
Traumdeutung Traumsymbol KatzeDie Katze ist ein Symbol, welches die sensible Seite des Menschen verkörpert. In der Regel werden Katzen als weiblich eingestuft… >Weiterlesen
Traumdeutung Traumsymbol MausDas Traumsymbol der Maus unterliegt in den meisten Fällen einer tendenziell negativen Wertung. Die Maus im Traum repräsentiert die inneren… >Weiterlesen
träume von zebra deutenDas Zebra ist ein Traumsymbol, welches dem Pferd sehr nahe steht. Im Traum hat das Zebra die gleiche Symbolik wie… >Weiterlesen