Startseite » Traumsymbole » Reisen / Reise
Geschätzte Lesezeit: 12 Minuten

Reisen / Reise

Traumdeutung ReiseUnsere Träume spielen nicht immer nur an einem einzigen Ort. Oftmals träumen wir auch von Reisen. In diesen Träumen geht es nicht immer um eine komplette Reise. Oftmals liegt der Fokus auf einzelnen Elementen, wie der Abreise, dem Reiseverlauf oder der Ankunft. In der Traumdeutung spielen Reisen eine große Rolle.

Träume vom Reisen handeln meistens von Veränderung. Das können Veränderungen im Leben des Träumenden sein oder auch persönliche Veränderungen. Das Traumsymbol Reisen gehört zu den komplexeren Traumsymbolen, da eine Reise nicht einfach so gedeutet werden kann. Die Reise besteht aus vielen einzelnen Traumsymbolen, die jeweils eigene Bedeutungen haben. Nur wenn man alle Aspekte der Traumreise berücksichtigt, kann man Träume von Reisen richtig deuten.

Allgemeine Deutung von Reisen im Traum

Die Reise ist ein äußerst komplexes Traumsymbol, dessen vielschichtige Bedeutung nur im Rahmen des Traumkontexts herausgefunden werden kann. Zunächst gilt es zu klären, ob der Reisetraum überhaupt einer intensiveren Deutung bedarf. Wenn der Träumende gerade von einer Reise zurückgekehrt ist, er sich in Bälde auf eine Reise begeben wird oder eine Reise gebucht hat, ist es kein Wunder, wenn Reiseträume häufiger auftreten. Gleiches gilt, wenn der Träumende vor dem Schlafengehen eine Reisedokumentation gesehen hat.

Wenn es sich dabei um positiv empfundene Träume handelt, ist alles in bester Ordnung. Da ein direkter Zusammenhang zwischen einer realen bzw. „gesehenen“ Reist besteht, verarbeitet das Gehirn höchstwahrscheinlich einfach die Vorfreude oder die Freude über die schöne Reise. Weniger gut ist es, wenn die Träume negative Elemente enthalten, beispielsweise einen Flugzeugabsturz oder einen Autounfall.

Auch hier ist zunächst zu prüfen, ob es einen direkten Zusammenhang mit der Realität gibt. Sollte es jüngst einen Flugzeugabsturz oder einen schlimmen Autounfall gegeben haben, ist es gut möglich, dass das Gehirn einfach nur die mediale Berichterstattung verarbeitet. Solche Ereignisse werden in den Medien leider sehr oft sehr dramatisch dargestellt, als ob es einen Preis für denjenigen gibt, der die schrecklichsten Bilder ausstrahlt. Es ist nur logisch, dass das Gehirn die Berichte verarbeitet und im Traum darstellt. Es muss auch nichts mit einer Reise in der Wachwelt des Träumenden zu tun haben. Wahrscheinlich ist die Reise als Kontext erträumt worden, weil die Unfallopfer in dem Moment auf einer Reise waren.

Sind so einfache Zusammenhänge nicht erkennbar, sollten die Träume näher gedeutet werden. Steht in der echten Welt eine Reise bevor und ereignen sich im Traum Unfälle wie die eben genannten, kann das auf eine Angst vor einem realen Unglück hindeuten. Vielleicht hat der Träumende schlichtweg Flugangst und befürchtet, das Flugzeug könnte tatsächlich abstürzen. Gerade vor der ersten Flugreise ist das überhaupt nicht ungewöhnlich. Spätestens nach mehreren Flügen ohne Zwischenfall sollten diese Träume verschwunden sein. Wenn dem nicht so ist, sollte sich der Träumende professionelle Hilfe suchen, um die Flugangst zu überwinden.

Im Falle eines Autounfalls verhält es sich ähnlich. Dass man vor einer langen Autofahrt in den Urlaub Sorgen macht und von einem Verkehrsunfall träumt, kommt häufig vor. Wenn solche Träume mehrfach auftreten, handelt es sich in der Regel um Warnträume, die man selbst bekämpfen kann. Zunächst sollte man das Risiko der Selbstverschuldung minimieren.

Der Träumende sollte sich Zeit nehmen und die Reiseroute gründlich planen. Dazu gehören vor allem festgelegte Pausen und Rastplätze, an denen man sich die Beine vertreten sowie in Ruhe essen und trinken kann. Der Proviant sollte ebenfalls geplant werden, damit zum Beispiel das Wasser nicht ausgeht, wenn man unerwartet mal zwei Stunden in der prallen Sonne im Stau stehen sollte.

Traumreise Auto
Mit dem Auto auf Traumreise

Zu guter Letzt sollte das Auto reisefertig gemacht werden. Es ist eine gute Idee, das Auto vor der langen Reise zur Inspektion zu bringen, um es mal gründlich durchchecken zu lassen. Mit dem Wissen, dass die Reifen noch gut und die Flüssigkeiten aufgefüllt sind, keine wichtigen Teile rosten und das Fahrzeug allgemein technisch im besten Zustand ist, schläft und träumt es sich doch gleich viel besser. Sollten die Träume dennoch nicht aufhören, zweifelt der Träumende sehr wahrscheinlich an sich selbst bzw. daran, eine so lange Fahrt sicher und konzentriert durchhalten zu können. In diesem Fall sollte der Träumende darüber nachdenken, vielleicht doch nicht mit dem Auto, sondern mit der Bahn oder dem Flugzeug zu verreisen.

Wenn auch dieser letzte direkte Realitätsbezug nicht gegeben ist, werden Träume von Reisen erst richtig interessant, denn dann beziehen sie sich metaphorisch auf die eigene Reise durchs Leben. So eine Traumreise ist als eine Art der Reise ins Ich zu verstehen. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass die Reise in der Traumdeutung als Symbol der Veränderung gedeutet wird. Auf einer Reise ist man in Bewegung, man verlässt einen Ort, um woanders anzukommen. Um die Bedeutung der Traumreise richtig verstehen zu können, müssen die einzelnen Aspekte der Reise individuell gedeutet werden.

Einzelne Aspekte der Reise deuten

Die Reise ist ein sehr komplexes Traumsymbol. Eigentlich ist es eher ein Konglomerat, ein Zusammenspiel vieler einzelner Traumsymbole. Die Aussage „ich habe vom Reisen geträumt“ ist wertlos. Sie hat keine Aussage, nichts, was auf die Bedeutung oder den Ursprung des Traums hinweisen kann.

Worauf es ankommt sind die Details, die einzelnen Aspekte der Reise. Behandelte der Traum eine komplette Reise? Lag der Fokus auf der Abreise oder der Ankunft? Wie ist die Reise verlaufen, gab es Hindernisse, Turbulenzen oder lief alles glatt? Wo ging die Reise hin und wo fing sie an? Wer genau ist gereist und wie bzw. womit? Reiste ich ohne Gepäck oder mit Koffer bzw. Rucksack?

All das sind Fragen, die für die Deutung von Reiseträumen wichtig sind.

Abreise

Früher wurde das Traumsymbol der Abreise als ein Ende gedeutet und mit Todesträumen in Verbindung gebracht. In der modernen Traumdeutung hat sich das Bild verändert. Im Vordergrund steht jetzt nicht mehr die Trennung oder das Zurücklassen von etwas. Vielmehr geht die Interpretation in Richtung Aufbruch oder Veränderung.

Der Träumende handelt, er bricht zu etwas Neuem auf. Das zeigt den Anfang eines Entwicklungsprozesses. Etwas geschieht, möglicherweise macht sich langsam die Erkenntnis breit, dass eine Verhaltensweise des Träumenden doch nicht in Ordnung ist und er bereit ist, daran zu arbeiten.

Traumdeutung Abreise
Wohin geht die Reise?

Wenn die Abreise schwer fällt, kann das zum Beispiel auf eine durchlebte Trennung hindeuten. Dem Träumenden fällt es schwer, einen neuen Weg einzuschlagen, aber er sieht langsam ein, dass es notwendig ist. Wird er an der Abreise gehindert, sollte er versuchen herauszufinden, was genau ihn hindert. Irgendetwas muss noch erledigt werden, denn vorher kann er die Reise nicht antreten. Das kann zum Beispiel eine Aussprache mit der Ex-Freundin sein. Er kommt so lange nicht darüber weg, bis er diesen Schritt vollzogen hat.

Eine leichte Abreise ist ein sehr gutes Zeichen. Sie zeigt, dass der Träumende seinen neuen Weg mit Optimismus beschreitet.

Von Bedeutung ist auch, von wo der Träumende im Traum abreist. Das kann wertvolle Hinweise darauf geben, in welchem Lebensbereich die Veränderung stattfindet. Es kann ebenso gut sein, dass sich in der Abreise der Wunsch einer Veränderung offenbart, von dem er bewusst noch gar nichts weiß, der sich aber im Unterbewusstsein bereits entwickelt. Träumt er zum Beispiel, dass seine Reise im Büro beginnt, schlummert in ihm wahrscheinlich der Wunsch nach einer beruflichen Veränderung.

Reist er hingegen von zu Hause ab, könnte eine Veränderung im Privatleben notwendig sein. Alternativ kann man dies aber auch so deuten, dass alles in bester Ordnung ist, denn eine Reise ist etwas Schönes und Zeit für eine Reise hat man nur, wenn es entspannt zugeht und es nicht an allen Ecken und Enden brennt. Die Abreise von einem Ort aus der Kindheit deutet zumeist auf eine sehr persönliche Veränderung hin.

Hierbei kommt es auf den Ort und die den Traum begleitenden Emotionen an. Was bedeutet der Ort für den Träumenden? Ist dort etwas Prägnantes passiert? Ist er froh, diesen Ort zu verlassen oder tritt er die Reise voller Schwermut an? Abhängig von den Antworten kann solch ein Traum auf ein frühkindliches Trauma hindeuten, welches der Träumende langsam anfängt zu überwinden. Oder er wünscht sich die gute alte Zeit zurück, als das Leben noch etwas unkomplizierter war.

Reiseverlauf

Der Reiseverlauf ist ebenfalls sehr wichtig, wenn man Reiseträume richtig deuten möchte. Es scheint fast unnötig zu erwähnen, dass ein ruhiger Reiseverlauf ein positives Zeichen ist. Eine bequeme Reise ohne Zwischenfällt weist darauf hin, dass der Träumende mit sich und der Veränderung im Reinen ist. Er akzeptiert sie oder begrüßt sie sogar. Seinem Umfeld scheint es ebenso zu gehen, denn nichts und niemand bemüht sich, den Reisenden von seinem Weg abzubringen.

Anders sieht es natürlich aus, wenn man im Traum auf Hindernisse stößt. In diesem Fall sollte der Träumende hinterfragen, ob ihm jemand Steine in den Weg legt oder ob die Hindernisse hausgemacht sind. Träume entspringen bekanntlich dem Unterbewusstsein. Dort befindet sich alles, was im Bewusstsein gerade keinen Platz hat. Wenn auf der Reise auf einmal Hindernisse erscheinen, kann das durchaus auf unbewusste Ängste hinweisen. Selbst wenn eine persönliche Veränderung selbst gewollt ist und man gute Fortschritte macht, kann die Angst vorm Scheitern oder den Auswirkungen der Veränderung ein Hindernis darstellen.

Ein Beispiel dafür ist ein Alkoholiker, der sich vorgenommen hat, mit dem Trinken aufzuhören. Damit die Entzugserscheinungen nicht zu heftig werden (Wenn man schwere Alkoholiker auf kalten Entzug setzt, können sie tatsächlich am Alkoholentzug sterben), reduziert er regelmäßig die konsumierte Alkoholmenge. Er freut sich darüber, dass er es durchhält und dass es ihm geistig und körperlich besser geht. Doch wenn der Tag gekommen ist, an dem gar kein Alkohol mehr getrunken werden soll, geschieht wahrscheinlich das, was leider den meisten Menschen in dieser Situation passiert:

Es setzen zwei irrationale Ängste ein. Eine davon ist die Angst vor dem Leben ganz ohne Alkohol. Der Rauschzustand hat ja auch etwas Entspannendes und kann auf das Bier vor dem Schlafengehen wirklich verzichtet werden? Die andere Angst ist die vor dem Rückfall, die davor, das Erreichte wieder zu zerstören. Diese Ängste waren schon immer da, doch in diesem Moment stoßen sie ins Bewusstsein vor. Um diese Ängste zu besiegen und nüchtern zu bleiben ist viel Kraft notwendig. Mit einem eisernen Willen ist es aber zu schaffen.

Traumdeutung ReiseverlaufWas dieser Exkurs ausdrücken sollte ist, dass Hindernisse erscheinen können, die man gar nicht kommen sieht, die sich im Unterbewusstsein aber bereits formieren. In der Traumdeutung geht es darum, herauszufinden, was diese Hindernisse darstellen. Anschließend geht es darum, diese Hindernisse zu beseitigen. Das ist umso wichtiger, wenn die Reise im Traum an den Hindernissen scheitert. In diesem Fall hat der Träumende relativ große Probleme, die er angehen sollte.

Positiv hingegen ist es, wenn der Träumende im Traum gegen die Hindernisse ankämpft. Das bedeutet nämlich, dass er die Probleme erkannt und zumindest den Willen hat, diese zu beseitigen. Noch positiver ist es, wenn er es tatsächlich schafft. Dann ist davon auszugehen, dass er seine Probleme auch in der Wachwelt wird bewältigen können.

Ebenfalls von Bedeutung ist, wie die Reisewege verlaufen. Bei einer Reise mit dem Auto kommt es auf die Straße an. Handelt es sich um eine Straße, die einen steilen Berg hinauf führt, handelt der Traum von Widerständen. Es geht bergauf, aber es ist nicht einfach. Dieser Traum sollte den Träumenden optimistisch stimmen, denn auch wenn der Weg anstrengend ist, so führt er doch geradewegs ans Ziel.

Eine sehr kurvige Straße ist ein Symbol für Wankelmütigkeit. Die vielen Richtungswechsel können eine Warnung sein, Schwierigkeiten nicht nur auszuweichen, sondern anzugehen. Der Träumende macht sich seine Reise sozusagen unnötig schwer, auf direktem Wege wäre er viel schneller am Ziel.

Ein klassischer Reisetraum ist der von einer Reise, die an einer Kreuzung endet. Der Träumende kommt nicht weiter, er weiß nicht, wohin er abbiegen soll. In der Regel zeigt sich in so einem Traum die Angst vor der falschen Entscheidung. Die Reise kann weitergehen, aber welcher Weg ist richtig? Bezogen auf den exemplarischen Alkoholiker könnte man sagen, dass die akute Angstsituation ihn dazu bringt, an der Kreuzung anzuhalten. Am Ende der drei Straßen steht jeweils eine der drei Optionen: Weitertrinken, um nicht rückfällig werden zu können, Weitertrinken, um wenigstens die kleinen Räusche nicht aufzugeben oder stark zu sein und dem Alkohol dauerhaft entsagen. Sobald die Entscheidung endgültig gefallen ist, dürfte der Reisetraum weitergehen und die Reise an einem Ziel enden.

Ankunft

Traumdeutung trostlose Umgebung
Eine klassische trostlose Umgebung, wie aus einem Albtraum.

Grundlegend ist die Ankunft ein positives Traumsymbol. Der Träumende hat seine Reise beendet und hat sein Ziel erreicht. Dabei spielt es keine besonders große Rolle, wie bzw. in welchem Zustand er am Ziel angekommen ist. Das Auto mag demoliert sein oder das Flugzeug schlägt auf der Landebahn eher auf anstatt sanft aufzusetzen. Natürlich wäre eine butterweiche Landung schöner, aber im Endeffekt zählt ja nur, dass man gesund und munter angekommen ist, selbst wenn es auf der Reise die eine oder andere Komplikation gegeben haben sollte.

Wichtiger für die Bedeutung des Traums ist der Zustand des Ziels selbst. Wenn alles schön und freundlich ist, ist alles bestens. Weniger gut ist es, wenn zum Beispiel das Flughafengebäude in Trümmern liegt oder sich die erwartete paradiesische Umgebung als trostlose Landschaft entpuppt.

Hierbei handelt es sich in der Regel um Warnträume. Die Botschaft lautet meistens, die Erwartungen nicht zu groß werden zu lassen. Das Ziel mag zwar erreicht worden sein, aber es ist ganz anders, als der Träumende sich es vorgestellt hat. Es kann auch bedeuten, dass der eingeschlagene Weg konsequent weitergegangen werden muss. Mit dem Trinken aufzuhören bringt ja nichts, wenn man sich stattdessen Heroin spritzt.

Vielleicht ist es aber auch nur ein Ausdruck von Angst. Genauer gesagt, ein Ausdruck der Angst davor, dass der Weg doch nicht der richtige gewesen sein könnte.

Verkehrsmittel

Natürlich spielt bei der Deutung von Reiseträumen auch das Verkehrsmittel eine wichtige Rolle. Grundlegend wird zwischen aktiven und passiven Verkehrsmitteln unterschieden. Wer zu Fuß aufbricht, das Fahrrad benutzt oder selbst als Fahrer mit dem Auto verreist, hat alles selbst in der Hand. Der Träumende kann das Ziel und den Weg dorthin selbst wählen.

Anders sieht es aus, wenn der Träumende nur Beifahrer ist bzw. mit dem Flugzeug, der Bahn oder einem Schiff verreist. In diesem Fall hat er selbst keine Kontrolle über den Reiseverlauf. In einem separaten Artikel erklären wir die Bedeutung der unterschiedlichen Verkehrsmittel im Traum genauer.

Reiseziel

Unabhängig davon, ob man das Ziel im Traum erreicht, ist das Reiseziel ein sehr wertvolles Traumsymbol. Es zeigt nämlich, wo die Reise hinführen soll. Daraus kann man schließen, in welchen Lebensbereichen man etwas verändern möchte.

Bestimmt jeder von euch kennt das Gefühl, dass sich irgendetwas verändert, ihr aber nicht sagen könnt, was es ist. Es ist nur ein Gefühl, als wenn man in einem Zug sitzt, der durch einen Tunnel mit vielen Kurven und Weichen fährt. Es ist dunkel, man spürt, dass der Zug fährt, aber niemand weiß so ganz genau, wo der Zug wieder aus dem Tunnel rauskommt.

Zum Beispiel verliebt sich niemand mit Absicht. Das geht schließlich gar nicht. Auch die Liebe auf den ersten Blick ist eher eine Seltenheit. Meistens ist es ein Prozess. Möglicherweise merkt man, dass sich in den letzten Tagen oder Wochen irgendetwas verändert. Man hat einen guten Freund oder eine gute Freundin, versteht sich super, unternimmt vieles zusammen und so weiter. Aber irgendetwas verändert sich. Eines Nachts träumt einer der Beiden von einer Reise zu einem ganz romantischen Ort. Die andere Person braucht im Traum gar nicht vorzukommen und trotzdem ist die Botschaft einigermaßen eindeutig: Der Träumende ist dabei, sich zu verlieben.

Traumdeutung ReisezielIn so einem Traum symbolisiert das Ziel eine Erkenntnis. Die Erkenntnis, was gerade emotional mit einem selbst geschieht. Der Traum ist eine Antwort. Das ist er im Grunde auch immer dann, wenn ein Reiseziel im Traum erscheint, welches für ein tatsächliches Ziel steht. Wenn sich jemand vornimmt, sich weniger stressen zu lassen und allgemein entspannter zu werden, träumt er vielleicht von einer Reise zu einer Karibischen Insel mit malerischen Stränden.

Das Reiseziel kann aber auch Rätsel aufwerfen. Möglicherweise träumt jemand, der mit sich und der Welt im Reinen ist, von einer Flugreise mitten in ein Kriegsgebiet. Es scheint keinen Anlass dafür zu geben, denn alles ist ruhig und stressfrei. Es ist nicht unwahrscheinlich, dass der Traum bedeutet, dass sich der Träumende langweilt. Obwohl er mit seinem Leben zufrieden ist, wünscht sich ein Teil von ihm insgeheim etwas mehr Action.

Dabei ist es auch wichtig, die Träume mit anderen Träumen in Verbindung zu bringen. Damit ist hier nicht gemeint, dass der Träumende in diesem Fall nachdenken sollte, ob er in letzter Zeit häufiger von Krieg und Waffen geträumt hat. Vielmehr geht es um Träume, in denen Gewalt eine Rolle gespielt hat oder die allgemein aufregender Natur waren, wie Träume von wilden Tieren zum Beispiel.

Umgekehrt kann jemand mit einem extrem stressigen Job von einer Reise an einen wunderbar idyllischen und verlassenen Strand träumen. Er muss Strandurlaube nichtmals mögen, vielleicht mag er viel lieber Erlebnisurlaube. Trotzdem kann dieser Traum für ihn eine wichtige Botschaft bereithalten. Ein derartiger Strand gilt gemeinhin als Symbol für Ruhe und Entspannung. Die Botschaft des Traums lautet höchstwahrscheinlich, dass er beruflich etwas kürzer treten oder zumindest versuchen sollte, den Stress zu reduzieren. Es handelt sich um ein Zeichen von Überforderung und ist zugleich eine Warnung, da zu viel Stress bekanntermaßen krank macht.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertung aktuell)
Loading...
Weitere interessante Artikel:
Träume Sprüche ZitateÜber Träume wurde unglaublich oft gesprochen, geschrieben und gesungen. Dabei herausgekommen sind auch einige Sprüche und Zitate über Träume, die… >Weiterlesen
Traumdeutung Sex mit Vater oder MutterViele erotische Träume handeln von Sex mit der eigenen Mutter oder dem eigenen Vater. Derartige Träume können vieles bedeuten und… >Weiterlesen
Traumdeutung Traumsymbol HochzeitDas Traumsymbol Hochzeit gehört zu den ambivalentesten Traumsymbolen. Seine Bedeutung ist mehr als die meisten anderen Traumsymbole von der individuellen… >Weiterlesen
Der Traum vom FliegenStudien zufolge geben 30 bis 60 Prozent der Befragten an, in ihren Leben schon einmal einen Traum gehabt zu haben,… >Weiterlesen