Traumsymbol Haare


Traumsymbol Haare deuten

Haare haben im Traum viele unterschiedliche Bedeutungen


Haare gehören zu den komplexesten Traumsymbolen. Träume von Haaren sind nicht nur äußerst weit verbreitet, sondern auch überaus vielschichtig. Was Haare im Traum bedeuten, hängt von sehr vielen Faktoren ab, darunter zum Beispiel die geträumte Frisur, die Haarfarbe, die Beschaffenheit der Haare und natürlich die Interaktionen mit Haaren, wie beispielsweise waschen, kämmen, bürsten oder schneiden.

Allgemein haben Haare schon seit Urzeiten bei allen Völkern weltweit besondere Bedeutungen. In vielen Zivilisationen konnte man die soziale Stellung der Menschen direkt an ihren Haaren ablesen. Haare haben zudem die Eigenschaft, nach dem Tod eines Menschen noch eine Zeit lang weiter zu wachsen. Die Schamanen der alten Völker sahen Haare daher als Symbol der Lebensenergie an. Auch urtümliche, natürliche und triebhafte Deutungsweisen von Haaren sind nicht selten, ist es doch der Rückgang der Körperbehaarung, der neben dem aufrechten Gang den auffälligsten Unterschied zwischen Mensch und Affe ausmacht.

In heutiger Zeit gelten Haare immer noch als Geschlechtsmerkmal. Kurze Haare bei Frauen waren beispielsweise vor wenigen Jahrzehnten noch undenkbar bzw. verpönt. Heute sind Kurzhaarfrisuren bei Frauen keine große Sache mehr, jedoch werden Frauen immer noch gerne mit langen Haaren assoziiert.

Ebenso schließen wir von der Frisur eines Menschen auf seinen Seelenzustand. Streng nach hinten gebundene Haare empfinden wir bei Frauen als zielstrebig und zweckmäßig, offenes Haar hingegen überwiegend als Zeichen erotischen Verlangens.

Nach wie vor ist es uns nicht möglich, unseren Haarwuchs gezielt zu kontrollieren. Ob wir später dichtes und kräftiges Haar haben werden oder nicht, ist genetisch vorbestimmt, wir haben keinen Einfluss darauf. Gleiches gilt für die Haarfarbe. Wir können sie zwar durch Färben an unsere eigenen Vorstellungen anpassen, welche Naturhaarfarbe ein Mensch jedoch bekommt, können wir aber ebenso wenig beeinflussen wie die Tatsache, dass die Haare immer weiter wachsen und im Alter möglicherweise komplett ausfallen.

Haare im Traum: Unterschiedliche Deutungsmöglichkeiten

Die Bedeutung von Haaren im Traum herauszufinden ist – das Wortspiel sei erlaubt – eine haarige Angelegenheit. Es gibt nicht nur enorm viele Details, die die Bedeutung der geträumten Haare beeinflussen, sondern auch unterschiedliche Deutungsweisen. So gibt es zum Beispiel die erotische Deutungsweise, die Haare mit Potenz und Sexualität in Verbindung bringt.

Dann gibt es den Deutungsansatz, der Haare als Symbol für das Urtümliche, Triebhafte und Natürliche sieht. Eine andere Schule wiederum interpretiert Haare im Traum maßgeblich als Symbole von Gesundheit, Vitalität und Stärke. Jeder Haartraum kann folglich grundlegend anders gedeutet werden, je nachdem, welcher Deutungsweise man folgt. Die verschiedenen Deutungsweisen lassen sich nicht kategorisch begrenzen. Vielmehr hängen sie alle miteinander zusammen und haben unterschiedliche Schwerpunkte in der Deutung.

Wie so oft in der Traumdeutung kann die wahre Bedeutung von Haarträumen nur vom Träumenden individuell gefunden werden. Im Folgenden stellen wir die unterschiedlichen Deutungsansätze vor.

Sexuelle / Erotische / Triebhafte Deutung

Bei Haaren ist es nicht nur Sigmund Freud, der ihnen sexuelle Bedeutung zuspricht. Im gesellschaftlichen Konsens gelten Haare vor allem bei Frauen als Geschlechtsmerkmal. Eine Frau mit langen Haaren wird als besonders weiblich und begehrenswert erachtet. Kurze Haare interpretiert man bei Frauen meist als Zeichen erotischer Abweisung oder verdrängter Sexualität. Nicht umsonst hält sich das Vorurteil tapfer, dass Lesben überwiegend kurze Haare tragen, um Männern zu vermitteln, dass sie an ihnen nicht interessiert sind.

Auch bei Männern können Haare erotisch gedeutet werden. Freud sah in den Haaren eines Mannes ein Phallussymbol. In diesem Sinne steht volles und kräftiges Männerhaar für sexuelle Potenz und Leidenschaft.

Im Laufe der Evolution wurde Körperbehaarung immer unnötiger, sodass sie sich im Laufe der Jahrtausende immer weiter zurückentwickelte. Auch heute noch haben Menschen Haarwuchs nicht nur auf dem Kopf, sondern auch an Armen, Beinen, Brust und manchmal auch Rücken. Auffällig dabei ist, dass der Haarwuchs im Intimbereich besonders ausgeprägt ist. Die Haare im Schambereich haben sich kaum zurückgebildet und wachsen deutlich stärker als die anderen Körperhaare. Die Verbindung zwischen (Scham-)Haaren und Potenz bzw. Sexualität sollte mit diesem Hintergrund nicht sonderlich schwierig herzustellen sein.

Urtümliche / Natürliche Deutung

Der urtümliche oder natürliche Deutungsansatz legt den Interpretationsschwerpunkt auf die Natürlichkeit der Körperbehaarung. Wie bereits angedeutet, haben Lebewesen keine Kontrolle über ihren Haarwuchs. Auch wir Menschen sind unserem Haarwuchs insofern ausgeliefert, als dass wir ihn nicht beeinflussen können, außer wir rasieren die Haare immer wieder ab oder veröden die Haarwurzeln. Aber all solche Maßnahmen sind nur nachträglich durchführbar. Wie stark und dicht das Haar wächst, können wir nicht steuern.

Haare haben auch aus Sicht der Evolution eine urtümliche Bedeutung. Hätte der Mensch nicht das Feuer, feste Behausung und Kleidung entdeckt bzw. erfunden, hätten wir heute noch Körperbehaarung wie die Affen, von denen wir laut Evolutionstheorie abstammen.

Dichter Haarwuchs am ganzen Körper war zu Urzeiten ein klarer Überlebensvorteil, da er Schutz gegen Kälte bot. Wer kalte Winter überlebte, galt als besonders stark und widerstandsfähig, was eben auch mit dem Haarwuchs in Verbindung gebracht wurde.

Haare deuten als Zeichen von Gesundheit, Vitalität & Stärke

Nicht nur aus eben genannten Gründen können Haare als Zeichen für Gesundheit, Stärke und Vitalität interpretiert werden. Kraftvolles und glänzendes Haar ist ein natürliches Zeichen für die Gesundheit eines Lebewesens. Allen Pelztieren, gemeint sind hier Tiere mit natürlichem Fellwuchs, ist gemein, dass man ihren Gesundheitszustand am Fell erkennen kann. Gesundes Fell ist glatt und glänzend. Ist es hingegen trocken, schlaff, spröde, matt oder verfilzt, ist das ein klares Anzeichen dafür, dass das Tier krank und geschwächt ist.

Tiere mit starkem und glänzendem Fell werden als gesund, stark und vital angesehen. Ähnlich ist es auch beim Menschen. Spröde und ungepflegte Haare wirken auf uns ungesund, was nicht nur die Haare, sondern den ganzen Menschen betrifft. Da die meisten Menschen im Alter graue Haare bekommen oder sie ihnen ausfallen, gilt die Haarpracht auch weiterhin als Zeichen für Stärke und Gesundheit eines Menschen, denn im Alter nimmt beides schließlich kontinuierlich ab. Manchmal fallen Haare auch aus Krankheitsgründen aus. Das passendste Beispiel an dieser Stelle ist wohl der Haarverlust von Krebspatienten, die mit einer Chemotherapie behandelt werden.

Bedeutung der Frisur im Traum

Traumfrisur deutenDie Frisur eines Menschen gehört zu den ersten Dingen, die wir an ihm wahrnehmen. Dementsprechend viel Wert legen die meisten Menschen darauf, dass ihre Haare gepflegt sind und gut sitzen. Eine Frisur ist immer auch ein Ausdruck der eigenen Persönlichkeit, man trägt seine Haare so, dass man mit der Frisur zufrieden ist und sich wohlfühlt. Bestimmte Frisuren werden auch mit einer festen Lebenseinstellung verbunden.

So denken wir bei Menschen mit Dreadlocks unweigerlich an Rasta und Reggae-Fans. Kurzhaarige Frauen halten wir häufig zunächst für Lesben oder Emanzen, langhaarige Männer für Hippies. Auch die Glatze ist so eine vorurteilsbehaftete Frisur, war sie doch über Jahrzehnte hinweg ein Erkennungszeichen für Neonazis. Wie in der Wachwelt haben die verschiedenen Frisuren auch im Traum unterschiedliche Bedeutungen.

Lange Haare

Im Traum lange Haare zu haben steht in den meisten Fällen im Zusammenhang mit Sexualität und Erotik. Eine langhaarige Frau wird in der Traumdeutung mit Weiblichkeit und Sinnlichkeit verbunden. Sie gilt als attraktiv und anziehend auf Andere. Andererseits kann langes Haar im Traum auch für Leid stehen, da zu lange Haare zur Last werden können.

Lange Haare bei Männern werden ebenfalls überwiegend sexuell interpretiert. Die Haare gelten als Phallussymbol und symbolisieren die Potenz des Mannes. Sie stehen aber auch für Kraft und Freiheitsdrang. Das kann man schon daran erkennen, dass große Helden und Krieger in der Antike und der Mythologie sehr häufig als starke Männer mit langen Haaren dargestellt worden sind. Die langen Haare können aber auch bedeuten, dass der Mann sich zu sehr auf seinen Intellekt beruft. In diesem Fall sollte er sich fragen, ob er nicht generell zu verkopft an gewisse Dinge herangeht.

Kurze Haare

Kurze Haare sind im Traum oftmals Symptome emotionaler oder sexueller Verdrängung. Das gilt für Frauen noch stärker als für Männer. Frauen mit kurzen Haaren werden von der Allgemeinheit als weniger attraktiv wahrgenommen als langhaarige. Hierbei gilt es, die Einschränkung zu machen, dass kurze Haare „richtig“ kurze Haare bedeuten. Eine attraktive und gepflegte Kurzhaarfrisur steht nicht für sexuelle Verdrängung, sondern eher für Selbstbewusstsein.

Bei Männern ist die sexuelle Bedeutung kurzer Haare weniger ausgeprägt. Kurze Haare sind bei Männern nicht ungewöhnlich und zeugen von einem gewissen Pragmatismus.

Glatze

Die Glatze kann man gewiss als die missverstandendste aller Frisuren bezeichnen. In der Wachwelt wird die Glatze äußerst ambivalent betrachtet. Auf der einen Seite ist sie negativ konnotiert. Sie kann als Zeichen von Krankheit ausgelegt werden, da Krebspatienten ihre Haare verlieren, wenn sie sich einer Chemotherapie unterziehen müssen. Zudem sehen viele Menschen in Glatzenträgern ein großes Gewaltpotenzial, da die Frisur lange Zeit von der rassistischen Neonaziszene in Beschlag genommen wurde. Auch Schwäche und Alter wird in negativer Weise mit der Glatze verbunden.

Auf der positiven Seite steht die Glatze als moderne Trendfrisur. Eine gepflegte Glatze zu tragen ist mit einem sehr großen Aufwand verbunden, da die Glatzenpflege mit mehr Arbeit verbunden ist als die der meisten normalen Frisuren. Glatzen zeugen auch von Intellekt, da man mit den Blicken „näher ins Gehirn“ schauen kann als bei behaarten Köpfen.

Ähnlich verhält es sich bei der Deutung des Traumsymbols Glatze. Die Glatze wird oftmals als Zeichen für Verlogenheit interpretiert, da nichts aus dem Kopf heraus wächst. Der Träumende zeigt nichts nach außen und offenbart seine Gedanken nicht. Andersherum kann die Glatze auch absolute Offenheit und Ehrlichkeit symbolisieren. In dieser Lesart bedeutet sie, dass der Träumende seine Gedanken nicht versteckt. Er lässt sich direkt auf den Kopf schauen, in dem sich seine Gedanken aufhalten. Es gibt keine Haare, die zwischen dem Kopf und dem Betrachter liegen und etwas darin verbergen könnten.

Erneut spielt auch die sexuelle Deutungsweise eine Rolle, da das Fehlen von Haaren auf Potenzprobleme hinweisen kann. Besonders bei Frauen wird die Glatze oft mit Krankheit assoziiert. Als eher männliche Frisur steht die geträumte Glatze bei Frauen häufig auch für Probleme mit den männlichen Charaktereigenschaften der Frau. Die Träumende sollte hinterfragen, warum sie mit ihrem Animus nicht im Reinen ist.

Wellig / Locken

Auch wellige und lockige Haare können unterschiedliche Bedeutungen haben. In Träumen von Frauen haben Locken überwiegend positive Bedeutung. Locken stehen für Verführung und Attraktivität. Womöglich deutet der Traum auf eine neue Beziehung oder Glück in einer bestehenden Partnerschaft hin.

Ob Locken in Männerträumen positiv sind, hängt ganz von der Perspektive des Träumenden ab. Im Traum stehen Männer mit lockigem Haar für Enttäuschung und Betrug. Das kann so ausgelegt werden, dass der Träumende es schafft, jemanden zu täuschen und daraus einen persönlichen Vorteil zu ziehen. Es kann aber auch bedeuten, dass man Vertrauen missbraucht und jemanden, den man liebt, verletzt.

Zustand / Gesundheit der Haare im Traum deuten

Gesundheit der Haare deutenDie äußere Erscheinung der Haare ist für die Deutung derselben im Traum ebenfalls sehr wichtig. Es macht einen großen Unterschied, ob die Haare gesund und kräftig wirken oder ob sie ungepflegt und schlaff sind. Die Haare, die dem Kopf entwachsen, zeigen stets einen Teil der Persönlichkeit des Träumenden. Umso wichtiger ist daher der Zustand der Haare, denn sind die Haare krank, stimmt etwas mit gewissen Teilen der eigenen Persönlichkeit bzw. der Psyche nicht.

Gut gepflegte, glänzende Haare

Gut gepflegte Haare sind im Traum generell ein gutes Zeichen. Auch wenn die Seele keine üppige Haarpracht hervorbringen sollte, sind gepflegte Haare positiv zu deuten. Die Pflege verdeutlicht, dass der Träumende auf sich und seinen Seelenfrieden achtet. Besonders positiv sind Träume von glänzendem Haar. Glänzt das Haar im Traum, steht der oder die Träumende in vollem Saft und ist voller Energie. Das Leben sprießt aus ihm heraus, sodass die Seele strahlt, leuchtet und glänzt.

Bei Männern und Frauen steht glanzvolles Haar oft auch für Erfolg. Der oder die Träumende fühlt sich nicht nur wohl, sondern kommt auch privat und beruflich weiter voran. Es kann ebenfalls für neue oder neu auflebende Freundschaften stehen.

Gepflegtes Haar weist außerdem auf Selbstdisziplin hin, denn die Haarpflege ist stets mit einem gewissen Aufwand verbunden, den man regelmäßig betreiben muss, damit die Haare schön und gesund bleiben. Allerdings sollte man es damit auch nicht übertreiben, denn wer im Traum übertrieben gepflegte und ordentliche Haare hat, hat möglicherweise ein Problem mit seiner Eitelkeit. Es wird zu viel Energie auf die Aufrechterhaltung des äußeren Scheins verwendet, die an anderer Stelle besser investiert wäre.

Eine weitere negative Deutungsmöglichkeit von extrem gepflegten Haaren ist sexueller Natur. In Kombination mit der Eitelkeit und Selbstdisziplin kann so ein Traum auch ein Hinweis darauf sein, sich emotional und sexuell etwas mehr gehen zu lassen. Vielleicht liegt eine sexuelle Verkrampfung vor, die gelöst werden möchte.

Ungepflegte Haare

Sind die Haare im Traum ungepflegt, lässt sich das umgekehrt zu dem deuten, was gut gepflegte Haare bedeuten. Wer im Traum nicht auf seine Haarpflege achtet, achtet im Wachleben augenscheinlich zu wenig auf sich selbst. Das Selbstbewusstsein ist schwach und die Selbstachtung niedrig. Träumt man häufiger von ungepflegten Haaren, könnte sich eine ernstzunehmende Depression anbahnen, wenn man nicht bereit ist, an seinem Selbstwertgefühl zu arbeiten.

Auch sexuelle Probleme können sich in Träumen von ungepflegten Haaren ausdrücken. Die Haare als Symbol für Potenz und sexuelle Leistungsfähigkeit sollten nicht ungepflegt wirken. Tun sie es doch, vernachlässigt der Träumende vielleicht sein Sexualleben oder ist mit seiner generellen Einstellung zur Sexualität nicht im Reinen.

Streit kann sich ebenfalls in solchen Träumen ankündigen. Es ist gut möglich, dass man Freunde und Verwandte vernachlässigt, wie man es im Traum mit seinen Haaren tut. Die Folgen können Konflikte sein, die man vermeiden kann, wenn man sich weniger auf sich selbst, sondern mehr auf sein persönliches Umfeld konzentriert.

Volle, kräftige oder dünne, schlaffe Haare

Die Haarfülle lässt auf die Lebenskraft des Träumenden schließen. Volles und kräftiges Haar steht für Stärke, Lebenskraft und Potenz. Wer im Traum eine wahre Mähne auf dem Kopf trägt, ist mit sich und seinem Umfeld zufrieden, es gibt keinen Grund zur Klage. Es zeigt sich auch eine innere Stärke darin, die bedeutet, dass der Träumende die Kraft hat, auch schwierige Zeiten mühelos zu überstehen.

Sind die Haare dagegen dünn und schlaff oder spröde, fehlt dem Träumenden die Energie für große Taten. Der Träumende sollte sich etwas Ruhe gönnen und herausfinden, was ihm so viel Lebenskraft aussaugt. Natürlich muss man hierbei berücksichtigen, wie die Haare des Träumenden tatsächlich aussehen. Hat der Träumende in der Realität dünne und kraftlose Haare, kann sich das durchaus auf den Traum übertragen. Hier gilt es zu beurteilen, ob die Haare normal aussehen oder ob sie noch dünner und kraftloser sind als in der Realität.

Bedeutung der Haarfarbe im Traum

Die Farbe spielt bei der Deutung von Haaren im Traum eine ganz spezielle Rolle. In der Traumdeutung werden Farben nur relativ selten beachtet, obwohl jede Farbe ihre eigene Bedeutung hat. Die Bedeutung von Farben im Traum lässt sich nicht hundertprozentig auf die von Haarfarben übertragen. Prinzipiell ähneln sich die Bedeutungen zwar, doch bei Haaren gibt es ein paar Besonderheiten.

Das liegt unter anderem daran, dass das Farbspektrum bei Haarträumen relativ gering ist, da die Haare in den meisten Fällen Farben haben, die auch als Naturhaarfarben vorkommen. Farben wie Blau, Grün oder Pink sind nur durch Färben zu erreichen und gehören nicht zu den Farben, mit denen man Haare unterbewusst assoziiert.

Graue Haare

Im Traum graue Haare zu haben, ist nur selten ein gutes Zeichen. Grau steht generell für Tristesse und Unwohlsein. In der Traumdeutung interpretiert man graue Haare daher häufig mit Kummer und Sorgen. Schwäche und Krankheit können ebenso durch graue Haare angedeutet werden.

Besonders negativ ist es, wenn Frauen davon träumen, dass ihre Haare ergrauen oder ihr graue Strähnchen ausfallen. Derartige Träume bedeuten meist Frust, Enttäuschung und Herzschmerz. Grauhaarige Frauen deuten im Traum oft die Angst an, dass eine andere Frau ihren Partner verführen und dieser ihr untreu werden könnte.

Blondes Haar

Blonde Haare werden ambivalent gedeutet. Auf der einen Seite stehen blonde Haare für Glück, Spaß und Lebensfreude. Lange blonde Haare deuten im Traum auf sexuelle Erfüllung hin. Auf der anderen Seite assoziieren wir mit blondem Haar aber auch Naivität und Leichtgläubigkeit, man denke nur an die zahllosen Blondinenwitze.

Im Traum blonde Haare zu haben kann demnach auch als Warnung davor gedeutet werden, zu leichtgläubig zu sein und aufzupassen, dass das eigene Vertrauen von niemandem missbraucht wird. Es kann auch auf eine gewisse Unbeständigkeit verweisen, die beruflicher oder privater Natur sein kann.

Weiße Haare

Träume von weißen Haaren gehören zu den überwiegend positiven Träumen. Weiß ist die Farbe der Weisheit und steht zwar auch für das Alter, jedoch nicht für die negativen Aspekte wie Krankheit oder Gebrechlichkeit. Weiße Haare drücken zudem Zufriedenheit und Glück aus. Schließlich ist weiß auch die Farbe der Reinheit und wer weiße Haare hat, ist demnach mit sich im Reinen.

Aber es gibt auch eine negative Bedeutung. Färbt sich das eigene Haar während des Traumes weiß, steht Unheil bevor. Dieses Unheil kann sich auf jeden Bereich des Lebens beziehen. Möglicherweise steht der Träumenden eine Trennung bevor oder in ihr entwickelt sich eine Krankheit, welche sie noch nicht bemerkt hat. Der Tod einer nahestehenden Person kann sich auch in Form von im Traum verbleichenden Haaren ankündigen.

Schwarze Haare

Im Traum schwarze Haare zu haben ist ein Verweis auf die Leidenschaft. Tiefschwarze Haare stehen für Temperament und Gesundheit, obwohl die Farbe Schwarz eigentlich überwiegend negativ gedeutet wird. Vorsicht ist nur bei ungesundem, kurzem oder sprödem schwarzem Haar geboten. In diesem Fall droht Ungemach.

Rote Haare

Rot ist die Farbe der Liebe und der Leidenschaft. Auch das Temperament des Träumenden zeigt sich in Form roter Haare. Besonders wichtig ist, wie man das Rot im Traum empfindet. Ein angenehmes und schönes Rot ist ein gutes Zeichen und deutet auf Glück in der Liebe hin. Träumt ein Mann von einer rothaarigen Partnerin, drückt sich darin meist der Wunsch nach einer sexuell starken Lebensgefährtin aus.

Weniger positiv sind Träume, in denen die Haare als bedrohlich oder abstoßend erlebt werden. Bedrohlich rote Haare können auf Konflikte verweisen, die mit übertriebener Aggression ausgetragen werden. Sie können ebenso für negative Erfahrungen stehen, wenn man die Assoziation mit den roten Haaren einer bösen Hexe heranzieht.

Interaktionen mit Haaren im Traum deuten

Es kommt nicht nur darauf an, wie die Haare getragen werden, welche Farbe sie haben oder wie sie beschaffen sind. Häufig sind die Haare im Traum auch nicht wirklich relevant, da sie ja zu jedem Menschen dazugehören. Interessant werden Haare erst, wenn sie im Mittelpunkt der Traumhandlung stehen, indem sie besonders auffällig wirken oder einen wichtigen Aspekt des Traumgeschehens darstellen.

Wie im Traum mit den Haaren interagiert wird, ist einer der Kernaspekte auf der Suche nach der wahren Bedeutung des Traumes und lässt zahlreiche Rückschlüsse auf den Seelenzustand des Träumenden zu.

Kämmen / Bürsten

Bedeutung der Interaktion mit HaarenGrundlegend ist es positiv zu deuten, wenn man sich im Traum die Haare kämmt oder bürstet. Kämmen bzw. Bürsten bringt Ordnung in die Haare. Die Unordnung, in diesem Sinne als geistige Unordnung zu verstehen, wird beseitigt. Im Traum die Haare zu kämmen bedeutet demnach, dass man ein Problem lösen wird. Ein weiterer positiver Aspekt ist neben der Ordnung der der Schönheit. Mit frisch gekämmtem Haar fühlt man sich siegessicher, attraktiv und erfolgreich. In der Traumdeutung wird dies ebenso ausgelegt.

Wer anderen die Haare kämmt ist ein guter Freund und hilft der Person beim Lösen seiner Probleme. Wie bei allem sollte man es auch im Traum mit dem Bürsten nicht übertreiben. Wer sich im Traum ständig die Haare kämmt oder bürstet, verliert den Blick fürs Wesentliche. Die geistige Entwicklung stagniert, emotionaler Stillstand setzt ein. In diesem Fall handelt es sich um einen Warntraum, der den Träumenden auffordert, seine mentale Entwicklung nicht zu vernachlässigen.

In manchen Träumen versucht man, seine Haare zu kämmen und schafft es einfach nicht. Das zeugt von Frust auf Seiten des Träumenden. Er sollte aufpassen, die Fassung zu bewahren und sich manche Sachen nicht zu sehr zu Herzen zu nehmen.

Waschen / Pflegen / Färben

Wer im Traum seine Haare wäscht, arbeitet in der Wachwelt wahrscheinlich an der Lösung eines Problems. Das Waschen der Haare kündigt diesbezüglich Erfolg an und soll dem Träumenden verdeutlichen, dass er in der Lage ist, auch schwierige Situationen aus eigener Kraft zu bewältigen.

Seine Haare zu pflegen hat die gleiche Bedeutung. Sich im Traum um seine Haare zu kümmern, deutet stets auf ein gesundes Verhältnis zu sich selbst hin. Weniger gut ist allerdings, sich im Traum die Haare zu färben. Färben ist ein temporärer Zustand, der die Naturhaarfarbe verdeckt. Es verändert nichts, sondern verhält sich wie ein Anstrich, der irgendwann abblättern wird.

Wer seine Haare im Traum färbt, sollte über sich und seine Lebensumstände nachdenken und herausfinden, in welchem Bereich er sich selbst etwas vormacht. Es scheint einen Teilbereich der Persönlichkeit zu geben, die der Träumende nicht akzeptiert.

Schneiden

Im Traum die Haare zu schneiden ist ein überwiegend negatives Traumsymbol, es sei denn, man schneidet seine eigenen Haare. Die eigenen Haare im Traum zu schneiden ist ein positives Bild, denn schneidet man sich selbst die Haare, befreit man sich damit von Lasten, Sorgen und Kummer. Man ist offenbar mit Erfolg dabei, etwas Belastendes zu überwinden.

Die Haare geschnitten zu bekommen ist nach Freud ein deutliches Zeichen für Kastrationsangst. Der Träumer befürchtet wohl, seine Männlichkeit zu verlieren bzw. von jemandem entmannt zu werden. Alternativ deutet solch ein Traum auf die Angst vor Unterdrückung oder Unterjochung hin. Ebenso kann ein Traum, in dem man die Haare geschnitten bekommt auf negative Nachrichten oder persönliche Enttäuschungen hinweisen.

Schneidet man im Traum einer anderen Person die Haare, dreht sich die Bedeutung des Traumes um. Oftmals sind Träume, in denen man jemanden die Haare schneidet, als Warnträume zu verstehen. Die Person, welche die Haare geschnitten bekommt, symbolisiert Personen oder eigene Charakterzüge, die dem Träumenden gefährlich werden könnten. Eine alternative Bedeutung ist die Vorahnung, dass man sich über jemanden hinwegsetzt und somit auf dessen Kosten Vorteile erlangt. Manchmal weist so ein Traum auch auf Mobbing hin.

Ausfall / Verlust

Träume von Haarausfall bzw. Verlust der Haare deuten in der Regel auf Verlustängste hin. In Männerträumen handelt es sich dabei häufig um die Angst vor dem Verlust der Potenz bzw. sexuellen Leistungsfähigkeit.

Verliert eine Frau im Traum ihre Haare, steht das oftmals für Stress. Sie fühlt sich wahrscheinlich überfordert und hat Angst, krank zu werden oder auszubrennen. In einem separaten Artikel haben wir Träume von Haarausfall ausführlich behandelt.

Bedeutung der Körperbehaarung im Traum

Auf den Kopfhaaren liegt der Fokus der Traumdeutung von Haarträumen. Doch auch die sonstige Körperbehaarung verdient Aufmerksamkeit, wenn sie im Traum auffallend ist. Männer, die im Traum eine stark ausgeprägte Körperbehaarung haben, werden als animalisch bzw. triebhaft gedeutet. In den Träumen zeigt sich die ursprüngliche Seite des Träumenden, die ihn in der Wachwelt womöglich zu Verhaltensweisen verleitet, die nicht unbedingt von jeder Gesellschaftsschicht anerkannt werden.

Auch bei Frauen mit ausgeprägter Körperbehaarung im Traum zeigt sich die triebhafte Seite. Meist symbolisieren behaarte Frauenkörper den Wunsch der Träumenden, sich ganz ihrem Vergnügen hinzugeben und sich nicht durch gesellschaftliche bzw. soziale Zwänge einschränken zu lassen.

Haare auf der Brust und am Bauch

Haare auf der Brust zu haben, symbolisiert in Männerträumen Stärke und Glück. Der Träumende ist mit seinem natürlichen Zustand zufrieden und kann auf positive Ereignisse hoffen. Träumt eine Frau sie hätte Haare auf der Brust, zeigt sich darin eine seelische Unausgeglichenheit. Ihre männlichen Charaktereigenschaften überdecken ihre Brüste, die symbolisch für ihre Sexualität stehen. Womöglich hat die Träumende ein gestörtes Verhältnis eben dazu.

Ähnlich verhält es sich in Träumen von Haaren auf dem Bauch. Bauchhaar bei Männern ist ein gutes Zeichen. Auch Bauchbehaarung deutet auf Glück und Erfolg hin. Bei Frauen hingegen kann ein behaarter Bauch für mangelnde oder nachlassende Fruchtbarkeit stehen.

Haare im Mund / auf den Zähnen

Jeder kennt sicherlich die Bedeutung der Redewendung „Haare auf den Zähnen haben“. Das sagen wir über Personen, die viel zu meckern haben und gerne Streit suchen. In der Traumdeutung ist es ähnlich. Haare im Mund oder auf den Zähnen zu haben, bedeutet ein gestörtes Verhältnis zur Kommunikation.

Den Mund voller Haare zu haben deutet an, dass einem „etwas auf der Zunge liegt“, was nicht ausgesprochen werden kann. In den meisten Fällen handelt es sich dabei um einen zwischenmenschlichen Konflikt, der sich durch ein Gespräch wahrscheinlich schnell lösen ließe.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...
Weitere interessante Artikel:
Traumdeutung VergewaltigungTräume von Vergewaltigungen sind keine Seltenheit. Viele Menschen sind nach einem Vergewaltigungstraum verstört oder erschrocken, unabhängig davon, welches Geschlecht sie… >Weiterlesen
Schwein im TraumDas Schwein ist ein Traumsymbol mit einer sehr ambivalenten Bedeutung. Geträumte Schweine werden oftmals negativ gedeutet, da sie mit Charaktereigenschaften… >Weiterlesen
Traumdeutung SchlangeDie Schlange gehört zu den ambivalentesten Traumsymbolen. Ihr Auftreten kann sowohl positiv als auch negativ sein. Schließlich wird das Symbol der Schlange… >Weiterlesen
Traumdeutung Traumsymbol SchuheOhne Schuhe verlassen wir nur selten das Haus. Sie begleiten uns im wahrsten Sinne des Wortes auf all unseren Wegen.… >Weiterlesen