Traumdeutung Feste, Fest- & Feiertage


Traumdeutung FeiertageFeste und Feiertage haben in unserem Leben stets einen besonderen Stellenwert. Vor allem traditionelle Feste wie Weihnachten und Ostern werden aufgrund ihrer kulturellen Bedeutung ausgiebig zelebriert. Die Bedeutung der einzelnen Feiertage spiegelt sich auch in unseren Träumen wieder.

Im Regelfall herrscht an Weihnachten, dem Osterfest oder Silvester gute Stimmung. Man ist festlich gelaunt und meist in Gesellschaft von guten Freunden oder der Familie. Insofern ist die Bedeutung von Festen im Traum überwiegend positiver Natur. Auch Geselligkeit und Kommunikation sind eng mit dem Fest verbunden.

Weitere wichtige Aspekte von Festen und Feiertagen sind ihre Regelmäßigkeit und die Tatsache, dass ein Fest im Normalfall den Anfang oder das Ende einer Lebensphase markiert. So endet mit dem Weihnachtsfest die Adventszeit, Silvester markiert den Jahreswechsel und Karneval steht für den Beginn der christlichen Fastenzeit. Um die Bedeutung der einzelnen Feste im Traum herauszufinden, sind mehrere Dinge zu beachten.

Träume von Festen und Feiertagen deuten

Bei jeder Traumdeutung muss der jeweilige Traumkontext berücksichtigt werden. In der Weihnachtszeit ist es nicht ungewöhnlich, vom Weihnachtsabend zu träumen, denn höchstwahrscheinlich sieht man diesem in freudiger Erwartung entgegen. Auch nach Weihnachten sind Weihnachtsträume keine Seltenheit, da das Gehirn im Schlaf die Erinnerungen an das Weihnachtsfest verarbeitet.

Interessant wird es daher vor allem dann, wenn man wiederkehrende Träume von bestimmten Festen hat oder keinen Zusammenhang mit einem kommenden oder gerade erlebten Fest herstellen kann. In diesem Fall gilt es, die Ursache des Festtraumes zu eruieren und die Trauminhalte zu deuten.

Wie bereits angedeutet, symbolisieren Feste üblicherweise den Zeitpunkt einer Veränderung. Ein Lebensabschnitt geht zu Ende, ein neuer beginnt. An dieser Stelle können Parallelen zum Traumsymbol Tod gezogen werden, denn auch bei Todesträumen handelt es sich um Träume, die für einen Wandel bzw. ein Ende und einen neuen Anfang stehen. Dieser Lesart zufolge kann ein Festtraum den Träumenden darauf aufmerksam machen, dass er sich an einem Wendepunkt in seinem Leben befindet.

Generell positiv belegt sind Träume von fröhlichen Festen, auf denen gute Laune herrscht. Wenn die Menschen Spaß haben, lachen oder sich ausgelassen unterhalten, steht der Traum für Fröhlichkeit und innere Ausgeglichenheit des Träumenden. Es kann sich jedoch auch um einen Warntraum handeln. Möglicherweise zeigt sich im Traum der Wunsch nach größerer sozialer Aktivität im Sinne eines ausgeprägteren Gesellschaftslebens. In diesem Sinne symbolisiert das fröhliche Fest womöglich die Einsamkeit des Träumenden. Hier spricht man von einem kompensatorischen Traum.

Das Fest selbst zu veranstalten ist ein ebenso positives Zeichen. Wenn der Träumende seine Freunde und Verwandte einlädt, um mit ihnen ein Fest zu feiern, zeugt dies von Erfolg, Glück, Sorglosigkeit und Freude. An einem Fest teilzunehmen kann im Traum bedeuten, dass man von Sorgen geplagt wird. Gleichzeitig enthält der Traum aber auch einen Hinweis darauf, wie man seinen Sorgen begegnen kann, nämlich indem man sich an sein Umfeld wendet und mögliche Probleme nicht alleine zu lösen versucht.

Anders sieht es aus, wenn sich das Traumfest zu einem Albtraum entwickelt. Ist die Stimmung im Traum getrübt und wenig festlich, kann sich darin eine traurige Grundstimmung des Träumenden ausdrücken. Möglicherweise handelt es sich dabei um ein ernstzunehmendes Anzeichen einer Depression. Sollte das Fest gestört bzw. durch ein schlimmes Ereignis wie eine Naturkatastrophe oder einen Flugzeugabsturz sein Ende finden, steht dies in der Regel dafür, dass der Träumende Angst vor Veränderung hat.

Traumsymbole und Bedeutung von Festtagen im Traum

Feste in Träumen haben viele Gemeinsamkeiten. Auf den ersten Blick scheint es nicht wichtig zu sein, um welches Fest es sich handelt, denn schließlich stehen sie alle für Veränderungen. Doch bei näherer Betrachtung bemerkt man schnell, dass man die Feste im Traum nicht scheinbar beliebig austauschen kann. In der Wachwelt hat jedes Fest schließlich auch eine eigene Bedeutung und wird aus einem bestimmten Grund auf seine eigene Weise an einem bestimmten Datum gefeiert.

Natürlich hat jedes Fest auch eine eigene persönliche Bedeutung für die Träumenden. Wer beispielsweise seine Wohnung jedes Jahr in ein Weihnachtswunderland verwandelt dürfte häufiger und positiver von Weihnachten träumen, als ein Weihnachtsmuffel. Nachfolgend haben wir die wichtigsten Feste und Feiertage und deren mögliche Bedeutungen als Traumsymbole zusammengetragen.

Karneval, Fasching, Fastnacht

Karneval ist das Fest der Narren und ist unter vielen verschiedenen Namen bekannt. Neben Karneval sind vor allem die Begriffe Fasching und Fastnacht weit verbreitet. Der Höhepunkt des Karnevals ist der Karnevalsumzug, währenddessen die Menschen in den verschiedensten Kostümen zusammenkommen und gemeinsam feiern. In der Regel ist dabei viel Alkohol im Spiel, sodass es gleich zwei Faktoren gibt, die Freizügigkeit und Hemmungslosigkeit fördern.

Die Verkleidung, zum Beispiel als Teufel, Hexe oder Löwe, stellt eine gewisse Anonymität her, die dazu verleitet, mal richtig „die Sau rauszulassen“ und über die Stränge zu schlagen. Die Hemmungen abbauende Wirkung alkoholischer Getränke sollte wohl bereits hinlänglich bekannt sein.

Bei Träumen vom Karneval kann es sich daher durchaus um erotische Träume handeln. Sexuelle Ausschweifungen sind während des Karnevals nicht unüblich. Die Anzahl der Personen, die ihrem Partner fremdgehen ist während der Faschingszeit deutlich höher als während des Rests des Jahres. Somit können Karnevalsträume beispielsweise bedeuten, dass sich der oder die Träumende nach mehr Hemmungslosigkeit oder erotischen Abenteuern sehnt.

Ansonsten drückt sich im Traumsymbol Karneval meist der Wunsch nach Vergnügen und der Erweiterung des Bekanntenkreises aus. Im Traum ist man schließlich von sehr vielen fremden Personen umgeben, die ungehemmt feiern und offen für neue Bekanntschaften sind. Man darf aber auch nicht vergessen, dass die Karnevalisten verkleidet sind und sich hinter einer Maske verstecken. Bei allem Vergnügen ist somit auch eine gewisse Vorsicht geboten, denn man kann nie wissen, wer sich hinter welcher Maske verbirgt und was diese Person zu verbergen hat.

Oktoberfest (Wiesn)

Traumdeutung OktoberfestDas Münchener Oktoberfest, auch „Wiesn“ genannt, ist das größte und wohl bekannteste Volksfest weltweit. Zwei Wochen lang können Menschen aus aller Welt ausgelassen feiern. Charakteristisch für das Oktoberfest ist das bayrische Bier, welches nicht in normalen Trinkgläsern ausgeschenkt wird, sondern in großen Maßkrügen mit einem Liter Fassungsvermögen.

Aufgrund der ausgelassenen Stimmung und dem immensen Alkoholkonsum sind Träume vom Oktoberfest von ihrer Bedeutung her den Karnevalsträumen sehr ähnlich. Der größte Unterschied besteht darin, dass die Feiernden auf dem Oktoberfest nicht in Verkleidung erscheinen, wenn man die traditionellen Lederhosen und das Dirndl nicht als Verkleidung betrachtet. Die Mitfeiernden sind folglich identifizierbar und verstecken nichts.

Allerdings hat sich die Bedeutung des Oktoberfestes während der letzten Jahrzehnte weit von ihrem Ursprung entfernt. Sehr viele Menschen sehen im Oktoberfest nicht mehr die Tradition, sondern vielmehr einen Anlass, sich schon tagsüber hemmungslos betrinken zu dürfen. Auch viele Prominente oder Personen, die es werden wollen, nutzen die Wiesn als Plattform, um die Aufmerksamkeit der Boulevardpresse auf sich zu ziehen. Da beides nicht zwingend von gehobenem Niveau geprägt ist, kann das Oktoberfest im Traum auch als Warnung vor Oberflächlichkeit verstanden werden.

Ostern

Träume von OsternOstern ist das wichtigste Fest im christlichen und jüdischen Glauben. Gefeiert wird die Auferstehung von Jesus Christus drei Tage nach seiner Kreuzigung. Das Osterfest ist daher in der Traumdeutung eng mit dem Thema Tod verbunden. Das Traumsymbol Tod steht nicht nur für das Ende, sondern vielmehr ebenso für den Anfang von etwas.

Da Jesus von den Toten auferstanden ist, sind Träume von Ostern häufig auch eng mit dem Traumthema Geburt verbunden. Verstärkt wird diese Verbindung durch die Tatsache, dass Ostern im Frühjahr gefeiert wird. Im Frühling wird es nach dem Winter wieder wärmer und die Natur erwacht wieder zum Leben. Bäume tragen neue Blätter und Früchte, Blumen blühen und auf Feldern kann wieder Getreide sprießen.

Träume von Ostern sind folglich durchweg positive Träume. Der Träumende ist zuversichtlich, dass der Übergang in eine neue Lebensphase gelingen wird. Auf der anderen Seite ist er sich aber auch bewusst, dass der Weg vielleicht nicht leicht werden wird, da Ostern nicht nur für die Auferstehung, sondern auch für die Kreuzigung steht. Der Träumende ist sich demnach wohl auch darüber bewusst, dass auf dem Weg möglicherweise schmerzhafte Opfer gebracht werden müssen.

Silvester

Traumdeutung Silvester FeuerwerkIn der Silvesternacht verabschieden wir uns vom aktuellen und begrüßen fröhlich feiernd das neue Jahr. Weltweit feiern die Menschen zusammen und fast überall wird der Himmel um Mitternacht von buntem Feuerwerk erleuchtet. In der Traumdeutung ist Silvester ein besonders positives und starkes Symbol für den Wandel.

Um Mitternacht des 31. Dezembers lassen wir das Jahr hinter uns. Wir schließen mit ihm ab, mit all seinen positiven und negativen Aspekten. Gleichzeitig beginnen wir ein neues Jahr in dem Wissen, dass vieles passieren kann. Alles ist möglich und wir sind bereit, es möglich zu machen. Aus diesem Grund fassen die meisten Menschen gute Vorsätze fürs neue Jahr, beispielsweise mehr Sport zu treiben, mit dem Rauchen aufzuhören oder sich weiterzubilden.

Ein wichtiger Aspekt ist das Feuerwerk in der Silvesternacht. Das Dunkel der Nacht wird von bunten Farben erleuchtet und die Silvesterraketen explodieren mit einem lauten Knall. Man kann sagen, dass auf visueller und akustischer Ebene intensiv auf die Veränderung hingewiesen wird. Im Silvestertraum bedeutet das Feuerwerk, dass es sich beim Wechsel der Lebensphase um eine große Veränderung handelt, die von ebenso großer Bedeutung ist. Jedoch bleibt zu bedenken, dass Silvesterböller und Raketen auch gefährlich sein können, aber dass spielt für die Bedeutung von Silvester im Traum in der Regel eine untergeordnete Rolle.

Weihnachten

Traumdeutung WeihnachtenWeihnachten ist im christlichen Kulturkreis das Fest, welches am stärksten mit der Familie verbunden ist. Insofern spielt die Familie auch in Weihnachtsträumen eine wichtige Rolle. Sitzt der Träumende mit seinen Angehörigen fröhlich vor dem schön geschmückten Baum, ist das ein gutes Zeichen für positive Veränderung in den zwischenfamiliären Beziehungen.

An Weihnachten wird die Geburt Christi gefeiert, sodass Träume von Weihnachten auch eine Verbindung zum Thema Geburt aufweisen. Eine Besonderheit von Weihnachten ist der meist hell erleuchtete Weihnachtsbaum, der die Umgebung in ein festliches Licht hüllt. Der Weihnachtsbaum ist ein Traumsymbol der Hoffnung. Er steht symbolisch für das Licht im Dunklen, da Weihnachten im Winter gefeiert wird, wenn die Tage kurz und die Nächte lang und dunkel sind.

Von Weihnachten zu träumen kann auch auf bestehende Glaubensfragen hinweisen. Möglicherweise wird sich der Träumende nach und nach bewusst, dass er seine Glaubensgrundsätze hinterfragt oder möglicherweise hinterfragen sollte.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen, Durchschnitt: 3,00 von 5)
Loading...
Weitere interessante Artikel:
Traumdeutung SchildkroeteAlleine in Deutschland leben tausende Menschen, die sich eine Schildkröte als Haustier halten. Da die Tiere bekanntlich sehr alt werden… >Weiterlesen
Traumdeutung FlugzeugabsturzEin Flugzeugabsturz ist ein wahrer Albtraum. Das gilt nicht nur in der realen Welt, in der der Absturz eines Flugzeugs… >Weiterlesen
Traumdeutung Traumsymbol SchafDas Schaf ist ein Traumsymbol, welches überwiegend positiv gedeutet wird. Schafe gelten zwar als ziemlich dumme Herdentiere, doch auf die… >Weiterlesen
traumdeutung kopf träume vom kopf deutenDer Kopf im Traum hat immer dann eine besondere Bedeutung, wenn dieser Körperteil vordergründig ist oder als besonders auffällig wahrgenommen… >Weiterlesen