Traumsymbol Zombie


Traumdeutung Zombie Friedhof

Im Traum erwachen die Toten und wandeln als Zombies umher.

Zombies sind genau wie Geister, Teufel oder Monster fiktive, angsteinflößende Gestalten, die nicht nur in der Kultur der Menschen eine Rolle spielen, sondern auch als Figuren in unseren Träumen auftreten können.

Mittlerweile gibt es zahlreiche Spiele, Bücher und vor allem Filme, in denen die umherirrenden Untoten durch die Welt ziehen, stets auf der Suche nach frischem Menschenfleisch. Träume von Zombies können dementsprechend Szenen aus einschlägigen Filmen enthalten, die der Träumende gesehen hat.

Hat man vor dem Schlafengehen allerdings nicht die neueste Folge von The Walking Dead geschaut, haben die Zombies als Traumsymbol eine Bedeutung, die je nach Kontext ganz unterschiedlich und sowohl positiv als auch negativ ausfallen kann.

Deutung von Zombieträumen

Tritt der Traum vom Zombie in Form eines Albtraumes in Erscheinung oder empfindet man große Angst bei dieser Begegnung, dann steht die fiktive Gestalt häufig symbolisch für jene Angst die der oder die Träumende gegenüber bestimmten Dingen empfindet. Worauf sich diese Phobie bezieht, kann nur der Träumer selbst wissen.

Nicht nur ausgeprägte Ängste können den Zombieträumen zugrunde liegen, sondern auch bestimmte Dinge oder Situationen, die uns im Alltag belasten und Kummer bereiten. Wenn der alltägliche Stress und die Sorgen des Träumenden so intensiv sind, dann lassen sie ihm auch im Schlaf keine Ruhe. Träume, in denen man von Zombies als Art personifizierter Stress verfolgt wird, können die Folge sein.

Wird man im Traum von einem Untoten verfolgt oder angegriffen, dann zeigt sich hier die Beschäftigung des Unterbewusstseins mit dem Problem aus der Wachwelt. Kann man den Zombie bei seinem Angriff erfolgreich abwehren, zeigt sich darin ein gesunder Kampfwille des Träumenden. Man ist bereit, das Problem anzugehen und in der Lage, dieses eigenständig zu lösen.

Manchmal sind Zombieträume als Aufforderung zu verstehen, seine wilde Seite mehr auszuleben. In diesem Sinne funktionieren sie als kompensatorische Träume, in denen der eigentlich so verschlossene und schüchterne Träumer in der Wachwelt in seiner Traumwelt das Tier in sich herauslassen kann. Im Traum kann man aus sich herausgehen, laut sein und das tun, was man sich in der Realität nicht traut.

Die Grundfrage, die Träumen von Untoten zugrunde liegt, ist folgende: Wen oder was kann ich nicht loslassen? Zombies sind bekanntermaßen verstorbene Menschen, die vom Tod wiederauferstanden sind. Sie können nicht vom Leben loslassen und sind somit eine Allegorie auf all das, wovon wir uns im Leben nicht trennen können, obwohl es doch nötig wäre. Dies kann zum Beispiel eine bestimmte Person sein, vielleicht der Ex-Partner oder ein geliebter Mensch oder Familienmitglied, der verstorben ist und dessen Ableben wir einfach nicht akzeptieren können.

Psychologisches / Gesellschaftliches

Ein Zombie ist ein seelenloser Mensch, der von den Toten auferstanden ist und in der Welt umhergeistert, um sich an den Lebenden zu rächen und ihnen Leid zuzufügen. Seinen Ursprung hat der Zombieaberglaube in Afrika, wo man dachte, dass Verstorbene nicht nur als Gespenst, sondern körperlich in die Welt der Lebenden als Untote zurückkehren und den Lebenden gegenüber meist böse gesinnt sind. Im Voodoo Kult Haitis sind Zombies heute noch immer von Bedeutung.

Auch in der Popkultur dreht sich vieles um die willenlosen Untoten, die mit ausgestreckten Armen und verwesenden Körpern umherirren und nach Menschenfleisch gieren. Von Victor Halperins White Zombie aus dem Jahr 1932 über die Nacht der lebenden Toten aus den 70ern bis hin zu modernen Kultfilmen wie Danny Boyles 28 Days Later oder Shaun of the Dead – die Liste, in denen es um Zombies geht, ist fast genauso lang wie der Zombiekult selbst und wird wohl auch in Zukunft noch nicht beendet sein.

Letztendlich ist der Zombie als Traumsymbol ein Teil unserer eigenen Persönlichkeit. Er kann die eigene rebellische und wilde Seite symbolisieren, die in der Wachwelt zu wenig ausgelebt und unterdrückt wird, für bestimmte Ängste stehen, die wir gegenüber speziellen Dingen oder Situationen empfinden, oder aber für belastende Elemente unseres Lebens, wie etwa eine schwere Trennung, ein Todesfall oder sonstiger Verlust.

Der schwergängige, seelenlose Untote, der uns im Traum bedrängt oder verfolgt steht metaphorisch für jene Gedanken, die den Träumenden in seinem Leben beschäftigen und die man nicht loslassen kann, obwohl es doch notwendig ist, um seinen weiteren Lebensweg zu beschreiten. Er kann somit sowohl als Symbol für Angst als auch für Verlust interpretiert werden.

Behandlung von Zombieträumen

Wenn Träume von Zombies als wiederkehrende Träume auftreten, bedeutet das meist, dass den Träumenden eine bestimmte Situation in seinem Alltag belastet. Das kann sich auf den Beruf, persönliche Beziehungen oder die eigene Persönlichkeit beziehen.

Folgende Fragen können bei der Behandlung von Zombieträumen behilflich sein:

  • Wovor habe ich Angst?
  • Ist diese Angst berechtigt oder übertrieben?
  • Mit wem kann ich über diese Ängste reden?
  • Was belastet mich im Alltag?
  • Wie kann ich mich entlasten?
  • Bin ich zu verschlossen oder bescheiden?
  • Was kann ich nicht loslassen?
  • Welche Verluste beschäftigen mich?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (13 Bewertungen, Durchschnitt: 4,46 von 5)
Loading...