Vergewaltigung im Traum


Traumdeutung Vergewaltigung

Nach einer Vergewaltigung brennt die Seele des Opfers. Träume von Vergewaltigung können vielerlei Ursachen und Bedeutungen haben.

Träume von Vergewaltigungen sind keine Seltenheit. Viele Menschen sind nach einem Vergewaltigungstraum verstört oder erschrocken, unabhängig davon, welches Geschlecht sie haben und welche Rolle sie darin spielten. Es gibt gar keine so besonders großen Unterschiede, ob man in einem solchen erotischen Traum vergewaltigt oder selbst vergewaltigt wird. Auch ob der Träumende ein Mann oder eine Frau ist, ist in vielen Fällen eher nebensächlich.

Einen Traum von einer Vergewaltigung zu deuten ist jedoch trotzdem nicht so einfach. Dass eine Vergewaltigung im Traum sexuellen Ursprungs sein kann, liegt auf der Hand und ist gar nicht so selten. Solche Träume können aber auch asexuell motiviert auftreten und ihren Ursprung in seelischem Ungleichgewicht haben, beispielsweise, wenn man einen Teil seiner Persönlichkeit unterdrückt, feststellt, dass man zu anderen Menschen seelisch grausam ist (oder sein muss) oder wünscht, sich einer Situation oder einer Charaktereigenschaft einfach hingeben zu können. Eine tatsächlich erfahrene Vergewaltigung oder der reale Wunsch, jemanden zu vergewaltigen, sind dagegen nur sehr selten Auslöser von Vergewaltigungsträumen.

Bedeutung einer Vergewaltigung im Traum

Vergewaltigt zu werden, ist ein prägendes und fürchterliches Erlebnis. Insbesondere Frauen fürchten sich davor. Männern geht es allerdings ebenso, denn entgegen der allgemeinen gesellschaftlichen Meinung, können auch Männer vergewaltigt werden, sogar von Frauen. Wer einmal vergewaltigt wurde, vergisst dieses Erlebnis nicht so schnell, es kann ein lebenslanges Trauma auslösen. Was geschieht auf psychischer Ebene während einer Vergewaltigung, der Ebene, die auch für die Traumdeutung relevant ist?

Eine Vergewaltigung geht zunächst, wie der Name es bereits impliziert, mit Gewalt einher. Der Vergewaltiger setzt seinen Willen, gegen den des Opfers, mit Gewalt durch. Er zwingt sein Opfer zum Geschlechtsverkehr, der intimsten Form zwischenmenschlicher Interaktion. Das Opfer wird durch erzwungene Nacktheit erniedrigt und gedemütigt. Es ist dem Täter vollkommen entblößt ausgeliefert, ohne jede Privatsphäre. Der Täter dringt während der Vergewaltigung nicht nur faktisch in den Körper seines Opfers ein, sondern gleichermaßen in dessen intimste seelische Bereiche, was noch viel schlimmere Auswirkungen auf die Psyche hat.

Die Kombination aus Gewalt, Kontrollverlust, Erniedrigung, sowie seelischer und körperlicher Verletzung, trägt dafür Sorge, dass ein Vergewaltigungsopfer in der Regel jahrelang mit den seelischen Folgen zu kämpfen hat und nicht selten ein gestörtes Verhältnis zur Sexualität entwickelt. Trotz der realen Angst davor, vergewaltigt zu werden und dem körperlichen und seelischem Schaden, den so ein Erlebnis bei seinem Opfer auslösen kann, kommen Träume von Vergewaltigung in den Statistiken über die häufigsten Themen von Albträumen nur äußerst selten vor.

Vergewaltigung im Traum hat nur selten mit der äquivalenten Tat im realen Leben zu tun. Vielmehr geht es um die allgemeine Verletzung der Intimsphäre und Angriffe auf die Psyche. Der Begriff der Intimsphäre ist an dieser Stelle streng von dem des Intimbereichs zu trennen. Er bezeichnet in diesem Kontext die psychische Intimität, Charaktereigenschaften, Persönlichkeitsanteile, Ängste, Wünsche, Hoffnung und Ähnliches. Oft ist die geträumte Vergewaltigung als Traumsymbol ein Symbol für Scham oder Schuldgefühle.

Aufgrund ihrer erotischen Natur können sich in einer Traumvergewaltigung auch sexuelle Wünsche ausdrücken. Es geht hier aber nicht um den Wunsch einer realen Vergewaltigung, sondern eher um die eigene natürliche Sexualität. Vergewaltigungsträume treten oft bei Menschen mit einem gestörten Verhältnis zur Sexualität auf und sind Zeichen dafür, sich seiner Sexualität und seinen Trieben hingeben zu wollen, aber nicht zu können. Möglicherweise kann man sich während des Geschlechtsverkehrs nicht fallenlassen und versucht, sich dazu zu zwingen, sich einfach seiner Lust hingeben zu können. Eine andere Deutungsweise wäre, dass man mit seinem Sexualleben einfach unzufrieden ist und gerne mal etwas anderes ausprobieren möchte.

Träume von Vergewaltigung deuten

Träume von Vergewaltigung zu deuten ist nicht einfach. Die richtige Bedeutung herauszufinden, ist von vielen Faktoren abhängig. Wie bei allen anderen Träumen, die verstörend, beängstigend oder erschreckend sind, ist es auch bei Vergewaltigungsträumen sehr wichtig, so neutral wie möglich an die Deutung heranzugehen.

Zunächst sollte man hinterfragen, ob die Vergewaltigung mit Sex in Verbindung zu bringen ist oder nicht. Um das herauszufinden, sollte man sein aktuelles und vergangenes Sexualleben analysieren. Ist man damit zufrieden? Genießt man es? Gibt es einem das, was man sich wünscht? Kann man mindestens eine solcher Fragen verneinen, ist es durchaus möglich, dass die Vergewaltigung im Traum für sexuelle Unzufriedenheit steht. Im nächsten Schritt sollte man der Frage nachgehen, was genau damit nicht stimmt.

Die Traumvergewaltigung kann, sollte sie auf diesen Aspekt zurückzuführen sein, entweder für Probleme in der Partnerschaft oder für eigene innere Probleme stehen. Ist man mit dem Sex allgemein zufrieden, wünscht sich jedoch mehr Vielfalt oder einfach nur eine Veränderung, kann sich das durchaus in einem Vergewaltigungstraum zeigen. Man sollte ihn dann zum Anlass nehmen, mit seinem Partner offen über dieses Thema zu sprechen, denn es gibt wohl einige unerfüllte Wünsche und Sehnsüchte, die ausgelebt werden wollen.

Kann man Sex allgemein nicht richtig genießen, deutet ein Vergewaltigungstraum auf innere Probleme im Sinne eines gestörten Verhältnisses zur eigenen Sexualität hin. Ursprung solcher Träume kann ein schlechtes Körpergefühl sein. Ein anderer möglicher Auslöser derartiger Träume kann aber auch sein, dass man Probleme hat, während des Geschlechtsverkehrs die Kontrolle abzugeben und sich einfach fallen zu lassen.

Hat eine Traumvergewaltigung keinen sexuellen Hintergrund, ist die Bedeutung eines solchen Traumes ganz anders geartet. Die Vergewaltigung hat hier reinen Symbolcharakter und bezieht sich auf mentale Dinge. Vielleicht kann man es am besten auf den Punkt bringen, wenn man einfache Umgangssprache benutzt. Gemeint sind an dieser Stelle Ausdrücke wie „ich bin echt gefickt“ oder „den ficke ich mal so richtig“.

Solche Aussprüche sind weit davon entfernt, sexuelle Handlungen zu beschreiben. Sie sind eher Synonyme für „jemanden fertigmachen“, und zwar auf mentaler Ebene. Bei einer solchen mentalen Vergewaltigung geschieht etwas, gegen das man sich nicht wehren kann und eine starke psychische Belastung darstellt. Wird man im Traum vergewaltigt, sollte man den Traum darauf hin untersuchen, ob man vielleicht von einer bestimmten Situation überfordert wird.

Das kann eine berufliche Aufgabe sein oder ein Konflikt mit einem anderen Menschen im eigenen Umfeld. Möglicherweise steht auch ein einschneidendes Ereignis an, eine bevorstehende Geburt, ein Umzug, oder es gibt ein anderes Thema, welches man einfach nicht aus dem Kopf bekommt.

Im Traum vergewaltigt zu werden kann auch bedeuten, dass man einen inneren Konflikt austrägt. Bestimmte Persönlichkeitsanteile werden möglicherweise unterdrückt (siehe C. G. Jungs Theorie des kollektiven Unterbewusstseins) und sehnen sich danach, beachtet und in den ausgelebten Teil der Persönlichkeit integriert zu werden. Das Symbol der Vergewaltigung passt hier sehr gut hinein, denn die „frustrierten“ Persönlichkeitsanteile versuchen, sich gewaltsam mit dem Rest der Persönlichkeit zu vereinen.

Prinzipiell ähnlich, jedoch in umgekehrter Richtung, verhält es sich, wenn man im Traum selbst der Vergewaltiger ist. Von sich als Vergewaltiger zu träumen bedeutet nicht, dass man den Wunsch hat, dies in der Realität ebenso zu tun. Treten Vergewaltigungsträume allerdings häufiger in Kombination mit tatsächlich gefühlter Lust auf, sollte man dennoch darüber nachdenken, einen Psychotherapeuten aufzusuchen um abzuklären, ob diese Träume nicht doch von einem tiefgreifenden psychischen Problem her rühren und die Gefahr besteht, irgendwann tatsächlich zu einem Vergewaltiger zu werden.

Nimmt man die Rolle des Vergewaltigers ein, ist häufig fehlende Kontrolle über etwas die Ursache des Traums. Es handelt sich dabei oft um kompensatorische Träume, denn im Traum hat der Vergewaltiger die Macht über sein Opfer, welches ein Symbol für die entsprechende Situation ist. Er kann die Situation überwältigen, kontrollieren und mit ihr machen, was er möchte, bis am Ende der Orgasmus als Glückserlebnis eintritt. Demnach kann ein Traum, in dem der Träumende jemanden vergewaltigt, so gedeutet werden, dass der Träumende Angst vor etwas Unkontrollierbarem hat, seien es Ereignisse, die er nicht vorhersehen oder Situationen, deren er nicht Herr werden kann, obwohl er es mit aller Gewalt gern wäre.

Ein letzter wichtiger Punkt für die Deutung von Vergewaltigungsträumen, welche nicht sexuell motiviert sind, ist, wer den Gegenpart einnimmt, sprich: wen man im Traum vergewaltigt oder von wem man vergewaltigt wird. Da ein Traum von einer Vergewaltigung selten mit dem Wunsch nach einer Umsetzung in der Realität zu tun hat, ist das Erscheinungsbild des Gegenparts meist ein Hinweis darauf, was der Traum wirklich bedeuten soll.

Träumt man beispielsweise davon, von der eigenen Mutter oder dem Vater vergewaltigt zu werden, deutet das in der Regel auf ein gestörtes Verhältnis zu der jeweiligen Person hin. Möglicherweise fühlt man sich von dem Elternteil emotional missbraucht oder nicht wirklich geliebt. Ein klärendes Gespräch wäre dann eine gute Idee. Vergewaltigt man seine Eltern im Traum, ist die Bedeutung ähnlich, jedoch nimmt man nicht die Opferrolle ein, sondern sinnt eventuell nach emotionaler Rache.

Wird man von einer Person vergewaltigt, die nicht zur Familie gehört, ist es wahrscheinlich, dass dieser Mensch als Symbol für die psychischen Eigenschaften steht, mit denen man ihn in Verbindung bringt. So kann man zum Beispiel davon träumen, von einem Arbeitskollegen oder seinem Chef vergewaltigt zu werden. Ein solcher Traum kann beispielsweise bedeuten, dass man sich von der Person bedroht und ihr gegenüber machtlos fühlt. Andererseits kann der Traum aber auch so gedeutet werden, dass man sich wünscht, mehr von deren positiven Eigenschaften selbst an den Tag legen zu können.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (21 Bewertungen, Durchschnitt: 4,24 von 5)
Loading...